Frist bis Ende März

Noch drei Monate, dann soll sich nach dem Willen von Bürgermeister Paul Iacob entscheiden, was aus dem brach liegenden Kurhaus wird. Diese Frist hat er kürzlich dem beauftragten Projektentwickler eingeräumt, um einen zukünftigen Hotelbetreiber zu nennen. Geschieht dies nicht, soll sich der Stadtrat erneut mit dem Thema befassen.

„Ich will Baustellen abbauen“, erklärte Iacob am Montag gegenüber dem KREISBOTE, deswegen soll auch das leidige Thema Kurhaus bald vom Tisch sein. Aus diesem Grund habe er jetzt den Projektentwickler zu sich gebeten. Der habe erklärt, dass sich möglicherweise ein Interessent finden ließe, der auf dem Gelände ein „Medical Wellness“-Hotel eröffnen könnte, ein Name steht allerdings noch nicht im Raum. Dafür, das hatte Iacob auch in der jüngsten Sitzung des Stadtrats verlautbart, hat der Projektentwickler Zeit bis zum 31. März. Dann will Iacob „einen Betreiber und einen Investor“ genannt bekommen. Läuft diese Frist ungenutzt aus, dann liegt das Kurhaus zunächst weiter brach. Wenn es für touristische Zwecke verwendet wird, ist das Gelände zu veräußern, so lautet ein Stadtratsbeschluss. Findet sich kein Investor, „dann werde ich in den Stadtrat gehen und um eine Erweiterung der Themenbreite bitten“, erklärte der Bürgermeister.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
Der Kanzler bei Plansee
Der Kanzler bei Plansee
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare