Frühes Aus in der Pokalrunde

Ist FC-Mittelfeldspieler Sebastian Wörle gegen den TSV Haunstetten dabei? Trainer Savas Uygur musste den lange verletzten Füssener zuletzt schonen. Foto: privat

Mit 3:1 hat der TSV Friesenried den FC Füssen am Mittwoch besiegt. Damit ist die Pokalrunde für den Bezirksligisten schon zu Ende, während der A-Klasse-Verein weiter um den Pokal spielen darf. Denn am Mittwochabend feierte Friesenried Dank der May-Brüder mit ihren drei Toren einen verdienten Erfolg gegen den Favoriten aus Füssen.

In Friesenried schickte FC-Trainer Savas Uygur einmal mehr – verletzungsbedingt – eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft aufs Feld. Füssen versuchte das Spiel zu machen, tat sich damit aber schwer. „Wir haben die ersten 20 Minuten verschlafen“, kommentierte Spielführer Manuel Günes die Niederlage. Friesenried lauerte auf die Fehler der Gäste im Spielaufbau – und die ließen nicht lange auf sich warten. Tobias May brachte seinen TSV in der achten Minute in Führung und nutzte in der 17. Minute nach Ballverlust der Füssener den nächsten Konter zum 2:0. Füssen reagierte erst nach einer halben Stunde Spielzeit. Zunächst traf Serkan Karaman in der 30. Minute nur die Latte, dann gelang ihm elf Minuten später mit mehr Glück das 1:2, als er einen Abpraller stramm einschoss. FC-Torjäger Richard Wilde war vorher aus kurzer Distanz am gut reagierenden TSV-Keeper gescheitert. In der zweiten Halbzeit häuften sich die Chancen für Füssen. Der FC jubelte über den vermeintlichen Ausgleich, doch Richard Wildes Treffer erkannte der Unparteiische zum Unmut der Füssener Fans wegen Abseitsposition nicht an. Einen Elfmeter verschenkten kurz danach die Gäste. Manuel Günes, der sonst ein sicherer Elfmeterschütze ist, schoss den Ball in der 65. Minute flach links am Pfosten vorbei. Als auch Richard Wilde 15 Minuten später die nächste große Chance frei stehend vergeben hatte, gelang Felix May in der 85. Minute das umjubelte 3:1 für Friesenried. Im Bezirksliga-„Kellerduell“ gegen den TSV Haunstetten am heutigen Samstag, 25. August, kann FC-Trainer Uygur wieder die Stammspieler aufstellen, die für die Pokal-Begegnung in Friesenried nicht zur Verfügung gestanden hatten. Spielbeginn ist um 17 Uhr auf dem Weidachsportplatz. "Wie ein Marathon" Der Füssener Coach machte klar: „Es gibt kein Wenn und Aber. Wir brauchen jetzt die ersten Punkte. Daher stehen wir unter starkem Druck. Ein Erfolgserlebnis ist notwendig, um den Anschluss nicht zu verlieren.“ Mit einem „Dreier“ gegen Haunstetten wäre der FC schon dicht dran am Ende des Tabellenmittelfelds. Uygur weiß aus Erfahrung: „Im Fußball können Fehlstarts korrigiert werden. Die laufende Saison ist so lang wie ein Marathon.“

Auch interessant

Meistgelesen

Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Marla Glen kommt nach Füssen
Marla Glen kommt nach Füssen

Kommentare