Geschlagen, getreten und zum Drogenkonsum gezwungen

Mann bedroht 31-Jährigen mit Schusswaffe

Person hält eine Pistole in der Hand.
+
Symbolfoto: Ein 39-Jähriger soll in der Nacht auf Montag einen 31-Jährigen in Füssen mit einer Schusswaffe bedroht haben.

Füssen - Mit einer Waffe bedroht hat in der Nacht auf Montag ein 39-jähriger Mann einen 31-Jährigen in Füssen. Das berichtet die Polizei. Der Beschuldigte soll demnach den 31-jährigen geschlagen, getreten und gezwungen haben Drogen zu nehmen.

Am Montag erstattet der 31-Jährige deshalb bei der Polizeiinspektion Füssen Anzeige. Er teilte den Beamten mit, dass er in der Nacht auf Montag unter einem Vorwand in die Wohnung des Tatverdächtigen gelockt wurde. Dort habe ihn der Beschuldigte mit einer Schusswaffe bedroht, geschlagen und getreten. Außerdem musste der 31-Jährige nach eigenen Angaben Betäubungsmittel konsumieren. Der Übergriff erstreckte sich über etwa 90 Minuten.

Polizisten stellen Drogen und Waffen sicher

Spezialkräfte nahmen den 39-jährige Tatverdächtigen am Montagabend im Rahmen einer Fahndung fest. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Staatsanwalt in Kempten erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl und ordnete die Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen an. Dabei fanden die Polizisten die in Betracht kommende Tatwaffe, eine scharfe Schusswaffe sowie Betäubungsmittel. Sie stellten alles sicher. Das Motiv für die Tat liegt nach ersten Ermittlungen der Polizei im privaten Bereich.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten führten Polizisten am Dienstag den Beschuldigten dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vor. Er kam in Untersuchungshaft. Die weitere Sachbearbeitung übernimmt die Kriminalpolizeiinspektion Kempten.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ Das Ostallgäu nähert sich dem Warnwert von 100 – Aktuell 280 Infizierte im Landkreis
+++ Corona-Ticker +++ Das Ostallgäu nähert sich dem Warnwert von 100 – Aktuell 280 Infizierte im Landkreis
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Corona-Auflagen: Füssens Polizeichef appelliert an die Bürgermeister der Region
Corona-Auflagen: Füssens Polizeichef appelliert an die Bürgermeister der Region

Kommentare