1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Allgäu Concerts will diesjährige Festivals umweltvertäglicher machen

Erstellt:

Kommentare

Bühne der Königswinkel Open Airs
Auch das „Königswinkel Open Air” in Füssen soll heuer umweltfreundlicher über die Bühne gehen © Archiv

Füssen – Nach einer langen Corona-Pause dürfen heuer die beliebten „Königswinkel Open Airs” in Füssen und die Veranstaltungen in der „Allgäu Concert Arena” in Buchenberg wieder stattfinden – heuer jedoch grüner und umweltfreundlicher als je zuvor. 

Veranstalter Allgäu Concerts setzt bei den Open Airs 2022 nach eigenen Angaben verstärkt auf gezielte Maßnahmen, um den ökologischen Fußabdruck der Veranstaltungen so gering wie möglich zu halten. Um die Umwelt nicht unnötig durch Papier oder das Verschicken der Tickets zu belasten, setzt der Konzertveranstalter etwa auf Tickets, die digital über den eigenen Onlineshop unter www.allgaeu-concerts.de erworben werden können. Die Karten können direkt nach dem Kauf mittels einer PDF-Datei auf das Smartphone geladen und am Einlass gescannt werden. Zusätzlich sparen sich die Konzertbesucher so die Versandkosten für die Ticketbestellungen.

Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen

Allgäu Concerts legt bei der Auswahl der Catering-Partner und der Technik-Lieferanten außerdem Wert auf eine Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen, um die durch die Anfahrt entstehenden CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten, heißt es weiter in einer Pressemitteilung. Zudem werde bei den Getränken auf biologisch abbaubare Mehrwegbecher aus nachwachsenden Rohstoffen sowie ein Pfandsystem gesetzt.

Um die Müllberge nach den Konzerten bestmöglich einzudämmen, sollen die Besucher darüber hinaus dazu animiert werden, im Rahmen des Müll-Contests „Sei ein Müllheld!“ den Abfall selbst wegzuwerfen. Der Veranstalter will dafür spezielle Müllsäcke bereit stellen. Die Besucher, die den meisten Müll sammeln, erhalten einen Preis. Dadurch soll auch das Publikum der Open-Air-Veranstaltungen herausgefordert werden, zu nachhaltigen Open Airs beizutragen.

Veranstalter bietet Bus-Shuttle an

Da die größte Belastung für die Umwelt die Anreise der Besucher zu den einzelnen Veranstaltungen ist, bieten die Veranstalter bereits seit mehreren Jahren einen kostenlosen Bus-Shuttle-Service an. Es werden mehrere Linienbusse organisiert, die die Orte im Umkreis der Open-Air-Location anfahren und die Besucher nach den Konzerten wieder auf demselben Weg wieder zurückbringen. Eine Anmeldung für den Bus-Shuttle ist online www.allgaeu-concerts.com erforderlich, um die Kapazitätsauslastung der Busse zu planen.

Im Barockgarten mit Blick in die Alpen und auf die Königsschlösser treten Roland Kaiser (23. Juli), Sarah Connor (29. Juli), Sido (30. Juli) und Wincent Weiss (31. Juli) in Füssen auf. Im August werden schließlich „Die Fantastischen Vier” (13. August) und Mark Forster (14. August) in Buchenberg erwartet.

kb

Auch interessant

Kommentare