Teilnahme ist auch online möglich

Allgäu GmbH befragt Füssener auf dem Wochenmarkt, was sie über ihre Heimat denken

Christian Schneider (Füssen Land) (links), Zweiter Bürgermeister der Stadt Füssen, und Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier (rechts) informieren sich auf dem Wochenmarkt über die Allgäu-Tour 2021 der Allgäu GmbH. Vor Ort sind auch Christa Fredlmeier (2.v.l.), Daniela Haag und Holger Schumacher von der Allgäu GmbH sowie Tina Brandt (2.v.r.) als Vertreterin der Allgäu Top Hotels und der Allgäu Azubi Top Hotels.
+
Christian Schneider (Füssen Land) (links), Zweiter Bürgermeister der Stadt Füssen, und Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier (rechts) informieren sich auf dem Wochenmarkt über die Allgäu-Tour 2021 der Allgäu GmbH. Vor Ort sind auch Christa Fredlmeier (2.v.l.), Daniela Haag und Holger Schumacher von der Allgäu GmbH sowie Tina Brandt (2.v.r.) als Vertreterin der Allgäu Top Hotels und der Allgäu Azubi Top Hotels.

Füssen – Die Allgäu GmbH war mit ihrer Allgäu-Tour auf dem Füssener Wochenmarkt zu Gast. Sie wollten von den Füssenern wissen, was sie über ihre Heimat denken.

Seit Mitte August bis zum Samstag, 9. Oktober, befragt sie auf 31 Wochenmärkten Allgäuer darüber, was sie über ihre Heimat denken. , was ihnen besonders gefällt und wo es Verbesserungsbedarf gibt. Über diese Aktion informierten sich jetzt Christian Schneider (Füssen Land), Zweiter Bürgermeister der Stadt Füssen, und Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier. 

Füssen war die fünfte Station der Tour. Schneider und Fredlmeier zeigten sich im Gespräch mit den Mitarbeitern der Allgäu GmbH interessiert an dem Projekt und die Umfrage der Allgäu GmbH. Sie freuten sich zu hören, dass die Befragten durchweg ein positives Bild vom Allgäu hätten und gerne hier wohnen.

„Ich finde es klasse, dass die Allgäu GmbH auch bei uns in Füssen Station macht“, sagte Schneider. Schließlich sei der Tourismus für die Stadt Füssen ein überaus bedeutender Wirtschaftsfaktor. Gleichzeitig müsse der Tourismus aber in die gesamte Stadtentwicklung eingebunden sein. Dabei gelte es eventuelle Überlastungen wie beispielsweise beim Verkehr und oder bei den Parkplätzen entgegenzuwirken.

Wichtige Erkenntnisse

Fredlmeier ergänzte: „Die Meinung der Einheimischen ist für uns Touristiker von immenser Bedeutung. Denn wovon Einheimische profitieren, profitieren auch die Gäste und andersrum. Ich bin mir sicher, dass Füssen aus den Ergebnissen der Umfrage wichtige Erkenntnisse ziehen kann – ein Gewinn für Einheimische und Gäste.“

Wer bei der Umfrage mitmachen möchte, kann dies auch online tun. Zur anonymen Umfrage und zu weiteren Infos kommen Bürger über die Homepage www.allgaeu.de/tour.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Festspielhaus Neuschwanstein stellt seine klassischen Höhepunkte 2022 vor
Füssen
Das Festspielhaus Neuschwanstein stellt seine klassischen Höhepunkte 2022 vor
Das Festspielhaus Neuschwanstein stellt seine klassischen Höhepunkte 2022 vor
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
Füssen
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Füssen
Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder

Kommentare