20-jähriger wird angezeigt - Auto wird abgeschleppt

Autofahrer schläft ein und prallt in Leitplanke

Autobahn A7 kurz vor dem Grenztunnel Füssen.
+
Kurz hinter dem Grenztunnel Füssen ist ein 20-jähriger Autofahrer hinterm Steuer eingeschlafen und in die Leitplanke gefahren.

Füssen - Weil er vermutlich eingeschlafen ist, ist am Donnerstag gegen 1.30 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer auf der A7 kurz hinter dem Grenztunnel in die Schutzplanke gefahren. Das berichtet die Polizei.

Der junge Mann ist von Österreich nach Deutschland gefahren. Nachdem er den Grenztunnel passiert hatte, kam er ohne Fremdeinwirkung nach links von der Fahrbahn ab. Er überfuhr eine Pylone, die Beamte der dort kontrollierenden Bundespolizei aufgestellt hatten, und stieß gegen die Schutzplanke.

Alkoholisiert war der Fahrer laut Polizei nicht. Er gab jedoch an, eingeschlafen zu sein. Daher folgt eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft.

Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 7500 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden, da der Fahrer nicht mehr fahrtauglich war.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren mit der niedrigsten Inzidenz in Deutschland – Wert im Landkreis steigt
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren mit der niedrigsten Inzidenz in Deutschland – Wert im Landkreis steigt

Kommentare