FTM stellt vor:

Neues Füssen-Logo: Signal für Qualitätstourismus

+
Oben ist das alte unten das neue Logo zu sehen.

Füssen – Füssen hat ein neues Tourismus-Logo. Das gibt jetzt Füssen Tourismus und Marketing (FTM) bekannt.

Und das bringt eine Besonderheit mit sich: Das Logo wird erstmals an die Marke Allgäu gebunden. Damit möchte FTM ein Signal in Richtung Qualitätstourismus setzen. In zwei Sitzungen hat sich der FTM-Marketing- und Wirtschaftsausschuss mit dem neuen touristischen Füssen-Logo beschäftigt. Im Zuge der Neuausrichtung des Kommunikationskonzeptes war dieses überarbeitet worden. 

Im Kern ging es um die Frage, ob das Logo nur für die Kennzeichnung der Herkunft genutzt werden oder aber auch für Qualität und Werte stehen soll. Der Marketingausschuss entschied sich für die Definition als Qualitätsmarkenzeichen. Es bindet die Nutzung an die Allgäu-Markenpartnerschaft. Diese beinhaltet neben einer Qualitätssicherung auch Aspekte wie Regionalität, Umweltschutz und soziale Verantwortung.

Wer das Füssen-Logo nutzen möchte, muss Allgäu-Markenpartner sein. Interessierte können es bei FTM beantragen. „Mit dieser Bindung von Füssens Logo an ein Qualitätssystem gehen wir einen neuen und sicher nicht ganz leichten Weg“, ist sich Füssens Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier sicher. „Wer die Stadt und den Tourismus mit Verantwortung und nachhaltig entwickeln möchte, der darf an solchen Fragen nicht vorbeigehen“, so Fredlmeier. „Der Einsatz des Logos ist eher kosmetisch. Im Zentrum steht die touristische Positionierung und Geisteshaltung. Nicht zuletzt geht es um den Generationenvertrag und die heile Welt von morgen.“ 

Füssen ist laut FTM der erste Ort im Allgäu, der seine Markenausrichtung in dieser Weise mit derjenigen des Allgäus synchronisiert.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

CSU Füssen nominiert Maximilian Eichstetter zum Bürgermeisterkandidaten
CSU Füssen nominiert Maximilian Eichstetter zum Bürgermeisterkandidaten
Pfrontener Alpsommer ist vorbei
Pfrontener Alpsommer ist vorbei
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück
Allgäuer Alpen: Steigt die Zahl der Bergtoten?
Allgäuer Alpen: Steigt die Zahl der Bergtoten?

Kommentare