Ehre für Lax

Ex-Stadträtin Ursula Lax erhält Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Bezirkstagspräsident Martin Sailer (links), und Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner (rechts) überreichen Ursula Lax die Kommunale Verdienstmedaille in Silber.
+
Bezirkstagspräsident Martin Sailer (links), und Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner (rechts) überreichen Ursula Lax die Kommunale Verdienstmedaille in Silber.

Füssen/Landkreis – Seit 36 Jahren engagiert sich die Kreisrätin und ehemalige Füssener Stadträtin, Ursula Lax, im Dienst der kommunalen Selbstverwaltung. Für diesen Einsatz hat ihr jetzt Staatsminister Joachim Herrmann (CSU) die Kommunale Verdienstmedaille in Silber verliehen.

Ursula Lax blickt auf eine langjährige Erfahrung als Mitglied des Stadtrats und zweite Bürgermeisterin, von 2008 bis 2014, in ihrer Heimatstadt Füssen zurück. Außerdem ist sie Mitglied des Kreistags Ostallgäu sowie Mitglied des Bezirkstags Schwaben. Für ihr Engagement hat ihr Staatsminister Joachim Herrmann die Kommunale Verdienstmedaille in Silber verliehen.

Die Auszeichnung händigte ihr jetzt Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner im Beisein des schwäbischen Bezirkstagspräsidenten Martin Sailer aus. Die beiden Präsidenten beglückwünschten die Geehrte zur Auszeichnung, dankten ihr für ihr bürgernahes Engagement und außerordentliche Tatkraft, mit der sie sich in den Dienst ihrer Heimat gestellt hat.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu: Aktuell 219 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Corona im Ostallgäu: Aktuell 219 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Landratsamt eröffnet Corona-Testzentrum im Füssener Eisstadion
Landratsamt eröffnet Corona-Testzentrum im Füssener Eisstadion
Corona-Ausbruch im Seniorenheim: BRK-Kreisgeschäftsführer schildert die Situation in St. Michael
Corona-Ausbruch im Seniorenheim: BRK-Kreisgeschäftsführer schildert die Situation in St. Michael
Füssener Rathaus: Auf einer Stufe mit Neuschwanstein
Füssener Rathaus: Auf einer Stufe mit Neuschwanstein

Kommentare