Ein Pionier des Heilens

Füssen feiert mit Veranstaltungen den 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp

Pater Michael Hubatsch (rechts) und sein Kollegen Peter Neubert (links) gestalten den Gottesdienst zum 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp.
+
Pater Michael Hubatsch (rechts) gestaltet mit seinem evangelischen Kollegen Peter Neubert (links) zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen des Kneippvereins Füssen den Gottesdienst in der Franziskanerkirche.
  • vonChris Friedrich
    schließen

Füssen – Die Kneipp-Bewegung feiert in diesem Jahr den 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp. Auch der Kneippverein Füssen gedenkt des Allgäuer Gesundheitspioniers mit einer Reihe von Veranstaltungen. Den Auftakt machte am Montagvormittag ein ökumenischer Gottesdienst mit dem Franziskanerpater Michael Hubatsch und dem evangelischen Pfarrer Peter Neubert in der Franziskanerkirche St. Stephan. 

Es sei angemessen, den Geburtstag von Sebastian Kneipp „in dieser Weise der Verbundenheit zu feiern. Seine Therapie kam hilfsbedürftigen Menschen aus unterschiedlichen Religionen zugute“, sagte Pater Michael Hubatsch. Kneipps Ordnungstherapie hatte Hubatsch, der mit seinem evangelischen Kollegen Pfarrer Peter Neubert die Messe las, vor einigen Jahren im Rahmen der „Füssener Kurgespräche“ und bei weiteren Vorträgen erläutert. Der Füssener Franziskanerpater ist in seinen Studien in die Kneippsche Lehre eingetaucht. Danach gilt die Schaffung von Ordnung als Schlüssel zur Heilung von Patienten. Die Ordnungstherapie des Heilkundigen Sebastian Kneipp war eine bedeutende Pionierleistung.

Nach dem Gottesdienst bot der Kneippverein das von der Bäckerei Höfler zum Kneippjubiläum kreierte Spezialbrot „Sebastian-Kräuterstange“ an. Am Dienstagabend nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe folgte das diesjährige „Ankneippen“ des Vereins auf der Kneippwiese in Bad Faulenbach. Auf dessen Anlage ist eine Holzskulptur der überregional bekannten Künstlerin Julia Hiemer nicht zu übersehen. Die Bildhauerin stellt den „Wasserdoktor“ mit modernen Stilmitteln dar und verweist damit auf die Aktualität der fünf Säulen in Kneipps Heilkunde, die in Füssen ihren festen Platz hat.

Gesundheitstrainerin stellt Säulen des Kneipp´schen Naturheilverfahrens vor

Mit dem „Ankneippen“ verbunden war der erste von fünf Kurzvorträgen, bei denen die Kneipp-Gesundheits-Trainerin Brigitte Dischereit jeweils eine Säule des Kneipp’schen Naturheilverfahrens vorstellt.

Die weiteren Vorträge finden bis zum 15. Juni immer am Dienstagnachmittag um 17.30 Uhr auf der Kneippwiese statt. Zum Abschluss des Jubiläumsprogramms im Kneippkurort Füssen sind am 17. Juni zwei Jubiläumskonzerte mit Walter Dolak und Markus Kerber um 17 Uhr und um 20 Uhr im Kaisersaal des Klosters St. Mang geplant.

Alle Termine stehen unter Corona-Vorbehalt, und wer eines der Jubiläumskonzerte besuchen will, sollte sich per E-Mail an info@kneippverein-fuessen.de oder unter Tel. 08362/92 320 15 oder 08362/45 57 anmelden. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.kneippverein-fuessen.de und auf www.fuessen.de unter dem Menüpunkt „Kneipp-Jubiläum“.

Auch interessant

Kommentare