Wirtschaftlicher Totalschaden an Auto und Laterne

Im Fußraum hantiert: Autofahrer fährt gegen Laterne

Auto prallt gegen Laternenmast.
+
Weil er während der Fahrt im Fußraum seines Wagens Dokumente aufheben wollte, ist am Dienstag ein 62-jähriger Autofahrer gegen eine Straßenlaterne gefahren. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 6000 Euro.

Füssen - Mit seinem Auto ist am Dienstagmittag ein 62-Jähriger im Füssener Westen gegen eine Laterne gefahren. Das berichtet die Polizei. Der Laternenmast wurde dabei komplett aus der Verankerung gerissen. 

Der Mann gab gegenüber den Beamten an, dass er während der Fahrt Dokumente aus dem Fußraum aufheben wollte, die ihm zuvor vom Beifahrersitz gerutscht waren.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Auto entstand aber ein wirtschaftlicher Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden. Außerdem muss die Laterne vollständig erneuert werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ausbruch im Seniorenheim: BRK-Kreisgeschäftsführer schildert die Situation in St. Michael
Corona-Ausbruch im Seniorenheim: BRK-Kreisgeschäftsführer schildert die Situation in St. Michael
Corona im Ostallgäu: Aktuell 205 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Corona im Ostallgäu: Aktuell 205 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Deutschland in der Corona-Krise: »Wir dürfen jetzt nicht nachlassen!«
Deutschland in der Corona-Krise: »Wir dürfen jetzt nicht nachlassen!«
Inhaber Helmer stellt seine Umbaupläne für das Schlossbrauhaus Schwangau vor
Inhaber Helmer stellt seine Umbaupläne für das Schlossbrauhaus Schwangau vor

Kommentare