Vorstand bleibt im Amt

Forderung der TSG: Füssener Turnhalle soll bleiben wie sie ist

+
Schriftführerin Heidi Raab (3. v. r.) ist neu im TSG-Vorstand. Das Führungsteam setzt sich weiterhin aus Klaus Rinner (v. l.), Dietmar Sulger, Gerda Bechteler, Sieglinde Dollacker und Alois Kuhn zusammen.

Füssen – Mit beinahe unverändertem Führungsteam geht die Turn- und Sportgemeinde (TSG) Füssen in die kommenden zwei Jahre. Neu im Vorstand ist nur Schriftführerin Heidi Raab. Einigkeit demostrierten die Versammelten dann auch beim Thema Weidach-Turnhalle. Für sie ist es nicht nachvollziehbar, dass die Stadt überlegt, diese in ein Jugendhaus umzuwandeln

Die Versammelten bestätigten bei der jüngsten Jahreshauptversammlung im Hotel „Frühlingsgarten“ in Bad Faulenbach Gerda Bechteler als Erste Vorsitzende, Dietmar Sulger als Zweiten Vorstand, Klaus Rinner als Dritten Vorstand und Schatzmeister sowie die Kassenprüfer Sieglinde Dollacker und Alois Kuhn. 

Neu im Vorstand ist dagegen Heidi Raab als Schriftführerin. Sie folgt auf die vor kurzem verstorbene Viktoria Läubin. 

Positive Bilanz

Die Versammlung der ca. 30 Vertreter der insgesamt neun Sportabteilungen des Vereins, der knapp 700 Mitglieder zählt, verlief einmal mehr harmonisch. So kam bei den Berichten der Spartenleiter immer wieder spontaner Beifall der Zuhörer über die teilweise recht beachtlichen sportlichen Erfolge der jungen und älteren TSG-Athleten auf. 

Anschließend dürften die Versammlungsbesucher auch den Bericht von Kassier Rinner mit Genugtuung gehört haben, der dabei von einer „positiven Bilanz“ bezüglich der Kasse der TSG sprach. 

Zudem stimmten die anwesenden Mitglieder dem Beschlussvorschlag von Gerda Bechteler zu, in dem es um die Überlegung ging, die Weidach-Turnhalle möglicherweise in ein Jugendhaus umzunutzen. Dementsprechend unterstützten die Versammelten einstimmig den Standpunkt der TSG, dass deren Mitglieder „mit Unverständnis die bisherige Entwicklung bezüglich der Nutzungsüberlegungen und einer Machbarkeitsuntersuchung, die die Weidach-Turnhalle betreffen“, zur Kenntnis nehmen. 

Außerdem stellte sie den Antrag, „dass zukünftig die TSG Füssen in das Verfahren mit eingebunden wird.“ In den Reihen der TSG kam deswegen vermutlich auch Freude auf, als die eingeladene Stadträtin und Bürgermeisterkandiadtin der Freien Wähler Füssen, Christine Fröhlich, erklärte, dass sie „gegen ein Jugendhaus an dieser Stelle“ sei. „Ich bin dafür, die Weidachhalle zu erhalten“, betonte Fröhlich und sagte: „Ich finde es toll, was die TSG hier leistet und stehe hinter dem Verein.“

lex

Auch interessant

Meistgelesen

Der Kreisbote verlost 2x2 Karten fürs LOSAMOL-Konzert in Füssen
Der Kreisbote verlost 2x2 Karten fürs LOSAMOL-Konzert in Füssen
Aus den Mietwohnungen des Füssener Bürgermeisters können nun Ferienwohnungen werden
Aus den Mietwohnungen des Füssener Bürgermeisters können nun Ferienwohnungen werden
Wir suchen den schönsten Weihnachtsbaum in Füssen: Jetzt abstimmen!
Wir suchen den schönsten Weihnachtsbaum in Füssen: Jetzt abstimmen!
Schleuser als Taxifahrer getarnt? Bundespolizei greift bei Füssen Weihnachtsfeiergesellschaft auf
Schleuser als Taxifahrer getarnt? Bundespolizei greift bei Füssen Weihnachtsfeiergesellschaft auf

Kommentare