Aggressiver Maskenverweigerer randaliert an Tankstelle

Füssen: Maskenverweigerer muss ins Bezirkskrankenhaus

Festnahme
+
Die Polizei brachte den aggressiven und uneinsichtigen Mann ins Bezirkskrankenhaus.
  • vonMatthias Matz
    schließen

Füssen - Weil er sich weigerte, in einer Tankstelle seine Maske aufzuziehen und die Polizei beleidigte und angriff, ist ein 38-Jähriger am Sonntag ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen worden.

Am Sonntagmittag kam es nach Angaben der Polizei zu einem Zwischenfalls an einer Füssener Tankstelle. Ein 38-jähriger polizeibekannter Mann soll sich demnach geweigert haben, in der Tankstelle seine Maske aufzusetzen. Weil der Mann äußerst aggressiv war, riefen Mitarbeiter die Polizei.

Da gegen den Mann ein Gerichtsbeschluss bestand, vollzogen die Streifenbeamten diesen im Rahmen des Einsatzes. Der 38-Jährige versuchte erst wegzulaufen, dann leistete er mehrmals Widerstand. Eine Polizeibeamtin wurde dabei leicht verletzt, konnte aber den Dienst fortsetzten. Letztlich wurde der Mann in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Vorher hatte er die Polizeibeamten aber noch bedroht und beleidigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen nähern sich der 100er-Grenze
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen nähern sich der 100er-Grenze
Riskantes Überholmanöver: Minifahrerin bedrängt Mofafahrer beim Abbiegen
Riskantes Überholmanöver: Minifahrerin bedrängt Mofafahrer beim Abbiegen
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Stadt Füssen plant neuen Parkplatz vor Hopfen - BUND kündigt Widerstand an
Stadt Füssen plant neuen Parkplatz vor Hopfen - BUND kündigt Widerstand an

Kommentare