Gesangsverbot bleibt bestehen

Pfarreiengemeinschaft Füssen weist auf FFP2-Maskenpflicht während der Gottesdienste hin

Kerze brennt während eines Gottesdienstes.
+
Wer ab sofort einen Gottesdienst besuchen will, muss eine FFP2-Maske tragen.

Füssen - Ab sofort müssen Gläubige während des gesamten Gottesdienstes eine FFP2-Maske tragen. Darauf weist jetzt Frank Deuring, Dekan der Pfarreiengemeinschaft Füssen hin. Außerdem bleibt auch weiterhin das Gesangsverbot bestehen.

Alle Religionsgemeinschaften seien laut der Pfarreiengemeinschaft Füssen sehr dankbar, dass auch während der Corona-Pandemie die Möglichkeit zur Feier von Gottesdiensten möglich ist. Die Gemeinden sind jedoch an die strikten Weisungen des Staatsministeriums gehalten.

„Es ist unser aller Anliegen Menschen vor Gefahren zu schützen“, so Deuring. Deshalb weist die Pfarreiengemeinschaft nun darauf hin, dass für alle Gottesdienstteilnehmer während der gesamten Dauer des Gottesdienstes eine FFP2-Maske-Pflicht herrscht. Außerdem bleibt auch weiterhin das Gesangsverbot bestehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Neubau in Füssen: Norma lehnt Tiefgarage ab
Neubau in Füssen: Norma lehnt Tiefgarage ab

Kommentare