Füssen soll Flagge zeigen

Wenn in Kürze die Landesausstellung Bayern-Italien in Füssen beginnt, sollen sich die zahlreichen Gäste, die die Stadt dann besuchen werden, willkommen fühlen. Klaus Keller, Inhaber von Intersport Keller und Vorsitzender der Werbegemeinschaft, hat sich dafür etwas ausgedacht. Er möchte die Geschäfte der Innenstadt entsprechend beflaggen.

Ein Zeichen, dass die ganze Stadt zur Landesausstellung steht und eine Begrüßung der Gäste sieht der Geschäftsmann in seiner Idee. Die schwebt ihm schon länger vor, auch der Stadtverwaltung hat er sie vorgetragen. Bewegt hat sich wenig. „Jetzt habe ich mir gedacht, ich mache selbst den Anfang“, so Keller. Drei Flaggen sind seit einigen Tagen über seinem Geschäft zu sehen. Eine zeigt das Füssener Wappen, die anderen beiden die Farben Bayerns und Italiens. Mehrere hundert in der Innenstadt, das ist sein Ziel. Kostenpunkt: 25 bis 30 Euro für Fahne, Stange und Halterung. Kaufen und montieren müsste sie jeder Ladenbesitzer selbst. Seine Kollegen von der Werbegemeinschaft Füssen haben sich aufgemacht und Interessenten gesucht und sie zum Teil auch gefunden. „Der Brotmarkt ist geschlosen dabei“, so Keller, und auch weite Teile der Altstadt. In der Reichenstraße etwa haperts allerdings noch. Die Versorgung mit Fahnen sei allerdings gesichert. Eine Füssener Neherin aus der Brunnengasse sorgt für den Nachschub. Nun drängt jedoch die Zeit, denn die Eröffnung der Landesausstellung ist keine zwei Wochen mehr entfernt. ps

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige

Kommentare