Polizei prüft, ob ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt

Stundenlang eingesperrt: Polizei befreit zwei Hunde aus einem Auto

Hund sitzt im Auto.
+
Stundenlang in einem Auto eingesperrt waren jetzt zwei Hunde in Füssen.

Füssen - Zwei Hunde hat die Polizei am Donnerstag aus einem Auto befreit. Die Tiere waren mehrere Stunden darin eingesperrt.

Am Donnerstagabend teilte nach Angaben der Polizei eine aufmerksame Bürgerin den Beamten mit, dass in einem geparkten Fahrzeug seit mehreren Stunden zwei Hunde bellen. Als die Polizisten den Kleinwagen öffneten, kam ihnen schon ein strenger Geruch entgegen. Sie befreiten und versorgten die Tiere.

Später meldete sich der 40-jährige Besitzer bei der Polizeiinspektion, um seine beiden Hunde wieder abzuholen. Der Mann musste arbeiten und sah keine andere Möglichkeit als seine Tiere im Auto zurückzulassen. Die Polizei prüft nun, ob der Mann gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Füssen
Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
Füssen
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
Das Festival „vielsaitig“ soll auch für Jüngere attraktiv werden
Füssen
Das Festival „vielsaitig“ soll auch für Jüngere attraktiv werden
Das Festival „vielsaitig“ soll auch für Jüngere attraktiv werden

Kommentare