Werbegemeinschaft sagt Füssener Nikolausmarkt ab

Viele Menschen drängen sich in der Füssener Altstadt um Verkaufsstände und einen Weihnachtsbaum.
+
Der Nikolausmarkt ist bei vielen Füssenern beliebt. So war der Andrang im vergangenen Jahr groß - ein Bild, das sich heuer aufgrund der Corona-Pandemie nicht wiederholen wird.

Füssen - Der Nikolausmarkt in Füssen wird heuer ausfallen. Das gibt der Ausrichter, die Werbegemeinschaft Füssen, jetzt bekannt. Grund hierfür sind „nicht abschätzbare Risiken“ während der Corona-Pandemie, die der gemeinnützige Verein nach eigenen Angaben nicht tragen kann.

Diese Entscheidung ist dem Vorstand nach „ausführlichen Abwägungen, intensiven Beratungen und dem ausloten verschiedener Szenarien“ sehr schwer gefallen, wie er erklärt. Schließlich ist der Wunsch nach Entspannung, Zusammenkommen und Besinnlichkeit ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. So freuen sich jedes Jahr viele Füssenerinnen und Füssener, insbesondere die Kinder, auf den Nikolausmarkt.

Alternative geplant

Dessen Veranstalter, die Werbegemeinschaft Füssen, sieht heuer jedoch keine Möglichkeit, dieses Familienevent mit der notwendigen Sicherheit zu organisieren. „Was ist ein Nikolausmarkt, wenn die Kinder nicht dem Nikolaus ihre Wünsche ins Ohr flüstern oder man mit den alten Bekannten, die man einmal im Jahr trifft, nämlich am Nikolausmarkt, keinen Glühwein trinken kann“, so die beiden Vorsitzenden Alexander N. Mayerhofer und Simon Doser.  Dennoch möchte sich der Verein für eine alternative Aktion stark machen. Deshalb berät er derzeit über Möglichkeiten, zumindest die bekannten „Kloase-Männle“ an Kinder zu verteilen. Die Werbegemeinschaft bedauert die Absage sehr. Sie hofft dennoch auf ein breites Verständnis unter den Füssenern und den vielen Vereinen, die durch die Verkäufe an den Ständen jedes Jahr so manches Projekt für sich finanzieren oder die Jugendarbeit unterstützen konnten.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ Die Ampel steht für Kaufbeuren auf Dunkelrot – Aktuell 273 Infizierte im Landkreis
+++ Corona-Ticker +++ Die Ampel steht für Kaufbeuren auf Dunkelrot – Aktuell 273 Infizierte im Landkreis
Für die Stadt Füssen steht beim Blitzen die Verkehrserziehung, nicht Geldmacherei im Vordergrund
Für die Stadt Füssen steht beim Blitzen die Verkehrserziehung, nicht Geldmacherei im Vordergrund
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«

Kommentare