Ein jahrzehntelang gehegter Wunsch

Der Bau des Füssener Baseballplatzes beginnt – Spatenstich läutet offiziell die Errichtung ein

+
Mit dem Spatenstich vor toller Kulisse mit Sven Ludwig (v.l.), stellvertretender Vorsitzender), Planer Cornelius Wintergerst, Vorstand Mitch Stephan, Bürgermeister Paul Iacob, Bauunternehmer Karl-Heinz Heer und dem städtischen Sportbeauftragten Markus Gmeiner (Sportbeauftragter) findet ein jahrzehntelang gehegter Wunsch der Baseballer seine Umsetzung.

Füssen – Es ist vollbracht: ab sofort werden Bagger und Planierraupen dafür sorgen, dass der Baseball Club „Füssen Royal Bavarians e.V.“ Mitte kommenden Jahres auf dem Baseballplatz im Weidach Turniere nationaler und internationaler Art organisieren kann.

Jetzt erfolgte der symbolische Spatenstich für das Mammut-Projekt

„Das rund zehnjährige Warten hat endlich ein Ende“, sagte „Bavarians“-Vorstand Michael (Mitch) Stephan beim offiziellen Spatenstich. In seinem Rückblick erinnerte er daran, dass die Aktiven des Vereins seit 1994 auf der Suche nach einem geeigneten Gelände für ihre Sportart sind. Erst seit fünf Jahren konnten die Planungen konkretisiert werden, als sich abzeichnete, dass der Baseballplatz, alias „„King’s Field“, im Weidacher Sportcenter seinem Platz findet.

Ein Randsport hat sich etabliert

Stephan erinnerte daran, dass bei der Gründung des Vereins 1984 so mancher es als verrückt bezeichnete, im Allgäu die „Randsportart“ Baseball zu platzieren. Weiter schilderte er, wie anfangs mehr oder weniger ohne tiefere Kenntnisse und doch engagiert angefangen wurde. „Dass wir heute hier stehen und mit dem Spatenstich am Ziel unserer jahrzehntelangem Bemühungen sind, macht alle glücklich!“, freute sich Stephan. Der Vorsitzende des künftigen Baseball-Zweitligisten wies aber auch darauf hinwies, dass die Errichtung des Platzes erhebliche finanzielle Belastungen für den Verein mit sich bringen werde. Immerhin werde die Maßnahme rund 365.000 Euro kosten.

Miteinander und Zusammenhalt

Bürgermeister Paul Iacob (SPD) erinnerte an die schwierige Flächensuche und hob das von Anfang an gezeigte Miteinander und den Zusammenhalt hervor, das den Verein auszeichnet. „Nach der Errichtung der Skater-Anlage ist dies nun neben den Fußballplätzen die dritte große Sportanlage, die hier ihren Platz findet“, äußerte er sich zufrieden. Er erwähnte am Rande, dass vor der Genehmigung und den Förderzusagen einige Hürden zu überwinden waren und viel Geduld aufgebracht werden musste, um das Ziel Baseballplatz umzusetzen. „Aber jetzt haben wir die Zielgerade erreicht!“

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Punktlandung auf dem Tegelberg
Punktlandung auf dem Tegelberg
Bundespolizei fasst international gesuchten Betrüger am Grenztunnel 
Bundespolizei fasst international gesuchten Betrüger am Grenztunnel 
Neue Idee für eine Umgehungsstraße für Füssen: "Die imperiale Lösung"
Neue Idee für eine Umgehungsstraße für Füssen: "Die imperiale Lösung"
Füssenerin fährt mit 1,1 Promille über die A7 und beschimpft Polizisten
Füssenerin fährt mit 1,1 Promille über die A7 und beschimpft Polizisten

Kommentare