Tierischer Einsatz

Füssener Bergwacht rettet Hund „Wolle“ am Tegelberg

Bergwachtler mit Hund „Wolle“
+
Vor dem Absturz bewahrt: „Wolle“ mit seinen Rettern von der Bergwacht Füssen.
  • Matthias Matz
    VonMatthias Matz
    schließen

Füssen/Schwangau – Zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion mussten Einsatzkräfte der Bergwacht am Freitagmittag ausrücken: Hund „Wolle“ war seiner Besitzerin auf dem Wanderweg vom Tegelberg in Richtung Ahornsattel entlaufen und in steiles und felsiges Gelände geraten.

Ein bereits vor Ort befindlicher Bergretter machte sich nach Angaben der Bergwacht sofort auf, um sich über die Lage zu informieren. Auch er konnte ohne weitere Kräfte sowie zusätzliches Seil und Sicherungsmaterial „Wolle“ nicht in dem steilen und unübersichtlichen Gelände finden.

Nach kurzer Zeit waren zwei weitere Retter mit Sicherungsmaterial da und seilten sich 200 Meter zu dem Tier ab. Die Schleppleine hatte sich um Felsköpfle gewickelt und so einen Absturz über die Felswände verhindert. Der Hund konnte aber auch nicht mehr weg. Etwas über einer Stunde nach der Alarmierung konnte „Wolle“ an seine Besitzerin übergeben werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Südliches Ostallgäu: Hoher Schaden durch Unwetter
Füssen
Südliches Ostallgäu: Hoher Schaden durch Unwetter
Südliches Ostallgäu: Hoher Schaden durch Unwetter
Mädchen-Gang randaliert in Füssen - mindestens 30.000 Euro Schaden
Füssen
Mädchen-Gang randaliert in Füssen - mindestens 30.000 Euro Schaden
Mädchen-Gang randaliert in Füssen - mindestens 30.000 Euro Schaden
Tod am Säuling
Füssen
Tod am Säuling
Tod am Säuling
Siegels »Zeppelin« will bald fliegen
Füssen
Siegels »Zeppelin« will bald fliegen
Siegels »Zeppelin« will bald fliegen

Kommentare