"Ein erfolgreiches Jahr"

Füssener Bürgermeister blick auf ein ereignisreiches Jahr im Stadtrat zurück

+
Auf ein ereignisreiches Jahr 2019 hat jetzt Bürgermeister Paul Iacob zurückgeblickt.

Füssen – Versöhnliche Worte zum Jahresabschluss: Trotz der ein oder anderen Meinungsverschiedenheit und Diskussion könne der Stadtrat „im Großen und Ganzen auf ein erfolgreiches Jahr“ zurückblicken, befand jetzt Bürgermeister Paul Iacob (SPD) in der letzten Sitzung des Stadtrates in diesem Jahr.

Tatsächlich war das Jahr 2019 aber vor allem ein arbeitsreiches für das Stadtparlament. Insgesamt kam der Stadtrat 18 Mal zu Sitzungen zusammen, darunter waren sechs Sondersitzungen. „Das ähnelt dem Ergebnis von 2018“, so der Bürgermeister in seinem Rückblick. Zu den Stadtratssitzungen kommt noch eine Vielzahl an Ausschusssitzungen: So kam der Hauptverwaltungs-, Finanz- und Personalausschuss acht Mal zusammen, der Bauausschuss beriet sich neun Mal, der Verkehrsausschuss drei Mal und der Kulturausschuss insgesamt zwei Mal. Dazu kommen noch drei Sitzungen des Werkausschusses sowie insgesamt fünf Zusammenkünfte des Rechnungsprüfungsausschusses.

 „Das zeigt, dass der Stadtrat viel private Zeit für diese Stadt und ihre Bürger in Kauf nimmt“, sagte Iacob. Er danke daher allen für ihren Einsatz und Schaffen. Sein Unverständnis drückte er allerdings darüber aus, das immer wieder versucht werde, demokratisch gefasste Mehrheitsbeschlüsse im Nachhinein in Zweifel zu ziehen. 

Zweiter Bürgermeister Niko Schulte (CSU) bat bei den Ratsmitgliedern ebenfalls um mehr Akzeptanz von einmal mehrheitlich beschlossenen Entscheidungen. Die aktuelle Sitzung sei ein Beispiel dafür. „Die heutige Sitzung hat wieder alle Attribute, die eine Sitzung interessant machen“, sagte er. Denn eigentlich zögen ja alle an einem Strang. "Wir alle sitzen hier drin, weil wir für die Bürger der Stadt arbeiten wollen“, so Schulte abschließend.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 
Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 
Ausgehbeschränkung: Nach zahlreichen Verstößen wird Füssener Polizei ihre Kontrollen verstärken
Ausgehbeschränkung: Nach zahlreichen Verstößen wird Füssener Polizei ihre Kontrollen verstärken
Wieder Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Füssen
Wieder Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Füssen
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen

Kommentare