Weniger Aufwand – Geringere Kosten

Füssener Kläranlage nimmt neue, 187.000 Euro teure Zentrifuge in Betrieb

+
Bürgermeister Maximilian Eichstetter (v.l.), Fred Pfeiffer (stellvertretender Betriebsleiter) und Rudolf Fichtl (Betriebsleiter) vor der neuen Zentrifuge.

Füssen – Die Füssener Kläranlage hat jetzt eine neue Zentrifuge in Betrieb genommen. Diese Anlage soll nicht nur Energie- und Betriebskosten einsparen, sondern auch die Mitarbeiter entlasten. Auf diese Weise sollen sich die Anschaffungskosten von 187.000 Euro in etwa acht Jahren amortisiert haben.

Das gibt die Füssener Stadtverwaltung bekannt.

Bei der Inbetriebnahme der neuen Anlage war Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) die Technikbegeisterung anzusehen. Mit großem Interesse ließ er sich die Vorteile der neuen Zentrifuge vom Betriebsleiter des Abwasserzweckverbands, Rudolf Fichtl, und dessen Stellvertreter Fred Pfeiffer erklären. Demnach spart die moderne, im Vergleich zur ausgemusterten Zentrifuge jährlich Energie- und Betriebsmittelkosten zwischen 25.000 und 30.000 Euro ein. Das dient nicht nur der Umwelt, sondern wirkt sich auch positiv auf die Betriebskosten des Abwasserzweckverbands aus.

Arbeitsentlastung 

Die neue Anlage bringt zugleich eine Arbeitsentlastung für die Mitarbeiter mit sich, da nun vieles digital und voll automatisiert abläuft. Diese können die Zentrifuge nun mit einem Touch-Panel bedienen. Die Klärung von Wasser setzt sich aus einer mechanischen und einer biologischen Reinigung zusammen. Zuerst durchläuft das Wasser einen Rechen, der große Inhaltsstoffe auffängt. Im zweiten Schritt wird Sand und Fett herausgefiltert. Nach dieser Vorklärung beginnt die biologische Reinigung in einem Belebungsbecken, bevor schließlich die Nachklärung ansteht.

Flüssigkeit entziehen

Zentraler Bestandteil bei der Behandlung von Schlämmen ist die Aufbereitung durch die sogenannte Fest-Flüssig-Trennung. Dabei soll dem Feststoff Flüssigkeit entzogen werden, um das Volumen der Masse zu reduzieren – und hier kommt die Zentrifuge zum Einsatz. Da die gesetzlichen Auflagen steigen, wird die Entsorgung von Klärschlämmen, aber auch von Kanalspülgut immer teurer.

Die neue Zentrifuge soll die Entsorgungskosten minimieren und so zu einem wirtschaftlicheren Betrieb beitragen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 885 Fälle - derzeit 107 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 885 Fälle - derzeit 107 Personen infiziert
Bundespolizei fasst bei Füssen erneut mutmaßliche Schleuser
Bundespolizei fasst bei Füssen erneut mutmaßliche Schleuser
Corona-Testzentren eröffnet
Corona-Testzentren eröffnet
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet

Kommentare