Füssener Bundeswehr-Einheiten laden zum Salvatoranstich

Geistreiche Unterhaltung

Füssen – Großes poetisches Talent und Sprachgewandtheit hat jetzt Oberstleutnant Marc Paare bewiesen, als er beim jüngsten Salvator-Anstich im „Haus der Gebirgsjäger“ eine sehr launige Rede hielt.

Damit amüsierte er die vielen Besucher im Saal in ähnlichem Maße geistreich, wie der dunkle Gerstensaft aus dem 55-Liter-Holzfass aus dem Hause „Paulaner“, das Bürgermeister Paul Iacob (SPD) anschließend mit zwei wuchtigen, treffsicheren Schlägen anzapfte, geistig labte. 

Neben den Kommandanten Paare und Oberstleutnant Eric Offermann machten bei der traditionellen offiziellen Eröffnung der Starkbierzeit im Soldatenheim, wie das Haus an der Kemptener Straße salopp auch genannt wird, auch mehrere Stadträte und Bürgermeister von Füssener Nachbargemeinden ihre Aufwartung. Diesen wie auch den vielen Soldaten des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 sowie des Gebirgsversorgungsbataillons 8 aus der Allgäu-Kaserne wünschte Bürgermeister Iacob dabei zuerst „einen schönen, fröhlichen Abend“. 

Eine Art Liebeserklärung Anschließend ging Paare sozusagen in medias res und erntete anschließend häufige Lacher. Und während er im Zuge dessen in bestem angelerntem Allgäuer Dialekt eine Art Liebeserklärung an Füssen und das Allgäu machte, reimte Paare unter anderem: „Nette Leit´ hams do, ab´r o´ verschlossa, die red´n nur mit ihre Artgenossa, ... s´Wetter goht, meist regnet´s ja, was glaubscht, warum´s so grün isch da, ... d´r Bürgermeister isch okay, war Künschtler einst, drum hot er d´Haar so schee, ... Heimat und Familie des isch hier wichtig, die Tradition haltet´s hoch, des find´ i richtig.“ 

Schließlich betonte er hinsichtlich des nahenden Endes seiner Dienstzeit in Füssen: „Die Zeit isch rum, nun geh´n mer fort von diesem wunderbaren Ort. Vergelt´s Gott, ihr liaba Leit für a wundervolle Zeit. Doch ganz so weit san m´r noch nich, jetzt mach´ ma erstmal no an Starkbieranstich, ... obs guat wird, Paul, liegt nun an dir, denn ohne di komm´ m´r it ans Bier.“ Der Rest ist bekannt.

lex

Auch interessant

Meistgelesen

Landsmann schleust türkische Familie nach Deutschland
Landsmann schleust türkische Familie nach Deutschland
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Trauchgau: Erneuter Vorfall durch nicht angeleinten Hund
Trauchgau: Erneuter Vorfall durch nicht angeleinten Hund
Neue Unterhaltungskultur im Füssener Klosterkeller
Neue Unterhaltungskultur im Füssener Klosterkeller

Kommentare