Klinikküche möchte ihre Position sichern

In der Krankenhausküche schauten sich (von rechts) Hauptamtsleiter Andreas Rist und Bürgermeister Paul Iacob um. Sie wurden von Küchenchef Josef Knisel (links) informiert. Mit dabei Diätassistent Rainer Walter und Verena Neutzner aus Pfronten, die nach ihrem Praktikum Ernährungswissenschaften studieren will. Foto: cf

Füssen – Die Füssener Klinik hat im Gegensatz zu anderen Krankenhäusern noch eine eigene Küche.  „Das sind 3300 Tabletts am Tag. Das macht rund 10.000 Essensausgaben im Monat", sagt Küchenchef Josef Knisel. Ziel sei, diese Küche besser auszulasten. „Wir möchten Abnehmer von außerhalb gewinnen.“

Derzeit gibt es keine Anzeichen dafür, dass von Seiten des Vorstandschaft der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren dieser Krankenhausküche mit Tradition eine Schließung droht. Aber in Füssen weiß man, dass Sparen, das unbedingt notwendig geworden ist, fast jeden Bereich unter dem Dach des Verbunds treffen kann. 

 Hinzu kommt: Was in anderen Kliniken regelmäßig morgens, mittags und abends aufs Tischchen am Krankenbett gestellt wird, kommt heute in den allermeisten Fällen nicht aus dem eigenen Haus. Es liegt im Trend, die Verköstigung bei Catering-Agenturen und anderen Unternehmen der Dienstleistungsbranche in Auftrag zu geben, die ihre Großkunden beliefern. 

Qualitätsminderung sei zu befürchten, wenn dies auch in Füssen geschehe, so Chefarzt Dr. Martin Hinterseer. Denn „Therapie- und Speiseplan haben immer miteinander zu tun“, sagt der Chefarzt. Sofort schildert er im neu gestalteten Kasino einige Beispiele: „Wer gegen Abend eine warme Suppe braucht, um seine Kräfte zu stärken, bekommt sie selbstverständlich. Unser Diätassistent Rainer Walter geht täglich von Bett zu Bett. Er redet mit dem Patienten, dem persönliche Wünsche erfüllt werden.“

„Wer auf die gesunde Ernährung Wert legt und größere Gruppe verköstigen soll, kann mit uns gern diesbezüglich Kontakt aufnehmen“, so Knisels Idee, um den Radius der Versorgung über die Klinik  auszudehnen. Diese Idee hat schon Unterstützung gefunden, aus dem Füssener Rathaus.  

Klinikküche beliefert Stadtverwaltung 

Mit Hauptamtsleiter Andreas Rist hat sich vor kurzem Bürgermeister Paul Iacob von Küchenchef Knisel verwöhnen lassen. Es gab für die beiden Stadtvertreter als Gast im Kasino keine Extrawurst, sondern das Tagesgericht. „Wir hatten uns für den Hebauf unserer Stadtgärtnerei von der Krankenhausküche mit Leberkäse versorgen lassen. Das kam gut an“, so Iacob. Auf Nachfrage erklärte der Bürgermeister: „Es ist notwendig, dass wir uns gegen den Rationalisierungswahn wehren, der seine Entscheidungen nur auf einer Basis von besseren wirtschaftlichen Eckdaten trifft.“ cf

Meistgelesen

"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Der Kanzler bei Plansee
Der Kanzler bei Plansee
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare