Rumänen wollen zunächst flüchten

Rumänische Trickbetrüger in Füssen unterwegs

+
Vier Rumänen nahm die Polizei vorläufig fest.

Füssen - Am gestrigen Montagnachmittag kam es in der Füssener Innenstadt zu mehreren Trickbetrügen. Den ersten Erkenntnissen zufolge klingelten zumindest fünf Rumänen willkürlich bei Bewohnern der Innenstadt.  Vier von ihnen konnte die Polizei eigenen Angaben zufolge vorläufig festnehmen.

Die zwei Männer und drei Frauen im Alter von 18 bis 25 Jahren kassierten nach Angaben der Füssener Polizei unter dem Vorwand, für eine gemeinnützige Organisation Spenden zu sammeln, einen noch nicht genau bezifferten Geldbetrag ein. Die gutgläubigen Bewohner spendeten Bargeld an die Täter und unterschrieben gar auf einem extra angefertigten, nicht offiziellen Formblatt. 

Einige Bürger meldeten den Betrug bei der Polizei, woraufhin zunächst eine weibliche Täterin festgenommen wurde. Diese trug Bargeld von über 50 Euro bei sich. Ein anderer Täter flüchtete anfangs zu Fuß und später mit einem dunklen BMW. Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug mit dem geflohenen Mann, sowie drei weiteren Mittätern, angehalten werden. 

Die Täter wurden vorläufig festgenommen und wurden nach erfolgter Sachbehandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08362/91230 bei der Polizeiinspektion Füssen zu melden. Zudem weißt die Polizei darauf hin, solche Maschen stets kritisch zu hinterfragen. 

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den traumhaften Familien-Winterspaß 2020
Bewerbt euch jetzt für den traumhaften Familien-Winterspaß 2020
"unserpfronten" will den Wechsel
"unserpfronten" will den Wechsel
Die vergrößerte und modernisierte Endoskopie-Abteilung der St. Vinzenz Klinik Pfronten eröffnet
Die vergrößerte und modernisierte Endoskopie-Abteilung der St. Vinzenz Klinik Pfronten eröffnet
SPD Füssen: Eine bunte Mischung
SPD Füssen: Eine bunte Mischung

Kommentare