Polizei greift durch

Wieder Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Füssen

+
Die Polizei ist erneut auf verschiedene Verstöße gegen die Allgemeinverfügung der Staatsregierung aufmerksam geworden.

Füssen -  Auch am gestrigen Dienstag hat die Polizei in Füssen verschiedene Verstöße gegen die Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus festgestellt.

Laut Bericht der Pressestelle wurden die Beamten zum Beispiel informiert und darauf hingewiesen, dass sich in einer Wohnung zwei Freunde treffen. Bei der anschließenden Polizeikontrolle stellte die Streife  fest, dass ein Freund dem anderen wohl etwas vorbei gebracht hat und sich anschließend noch dort aufhielt. Dabei hielten die zwei Personen keinerlei Abstand zueinander ein. 

Ein weiterer Verstoß wurde in den Abendstunden festgestellt: Im Bereich der Kemptener Straße kontrollierten die Beamten einen Pkw. In diesem saßen ebenfalls zwei Personen, die keinen gemeinsamen Hausstand begründet haben. Alle Beteiligten erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einem empfindlichen Bußgeld. Die Polizei appelliert, sich insbesondere an die Ausgangsbeschränkungen zu halten.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Landkreis Ostallgäu will Begeisterung für Denkmalschutz wecken
Landkreis Ostallgäu will Begeisterung für Denkmalschutz wecken
Arbeitsunfall: 59-jähriger Mann in Füssen-West schwer verletzt
Arbeitsunfall: 59-jähriger Mann in Füssen-West schwer verletzt
Schwangau: Badegast findet Handgranate im Schwanensee
Schwangau: Badegast findet Handgranate im Schwanensee
Einem aufmerksamen Jogger sei Dank – Diebesserie in Füssen aufgeklärt
Einem aufmerksamen Jogger sei Dank – Diebesserie in Füssen aufgeklärt

Kommentare