Hotel-Gegner frohlocken

Bürgerbegehren gegen Luxus-Hotel: Fast 1800 Unterschriften 

+
Mehr Unterschriften als erforderlich haben die Gegner des geplanten Hotel-Baus am Forggensee heute Mittag abgegeben.

Füssen - 13 Tage nach Beginn haben die Initiatoren, BUND Naturschutz und Kreisfischereiverein Füssen, heute Mittag 1777 Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das geplante Luxus-Hotel am Festspielhaus an die Stadt Füssen übergeben. Ausgereicht hätten 1044 Unterschriften. 

"Es werden noch stündlich weitere Unterschriftenlisten abgegeben, so dass wir davon ausgehen, dass in Kürze über 2000 Unterschriften beisammen sein werden", heißt es in einer Pressemitteilung des BN von heute Nachmittag.

„So viele Unterstützer in so kurzer Zeit, ist ein großer Erfolg für uns. Es zeigt uns, dass bei der Füssener Bevölkerung ein großes Interesse an dem Bürgerbegehren besteht“, sagt Michael Käs, Vorsitzender der BN-Ortsgruppe Füssen. 

Eigentlich hätten die Stadträte in ihrer Sitzung am Dienstagabend über die Änderung des Flächennutzungsplans für den Hotelneubau am Festspielhaus diskutieren sollen. Doch aufgrund des Bürgerbegehrens wurde dieser Punkt von der Tagesordnung genommen. „Die Unterschriften werden jetzt geprüft“, erklärte Hauptamtsleiter Peter Hartl stattdessen in der Stadtratssitzung. In der Sondersitzung am Dienstag, 9. Juli, sollen die Stadträte schließlich über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens und die Terminierung des Bürgerentscheids beraten. Dieser müsse dann innerhalb von drei Monaten über die Bühne gehen, so Hartl.

kb 

Auch interessant

Meistgelesen

Schwangau feiert das traditionelle Colomansfest
Schwangau feiert das traditionelle Colomansfest
Parkgebühren in Füssen steigen
Parkgebühren in Füssen steigen
Schwangauer Faschingsverein bereitet sich mit der 46. Generalversammlung auf die Fünfte Jahreszeit vor
Schwangauer Faschingsverein bereitet sich mit der 46. Generalversammlung auf die Fünfte Jahreszeit vor
Halle bei Oberreuten brennt komplett nieder
Halle bei Oberreuten brennt komplett nieder

Kommentare