"Für alle ein offenes Ohr"

Bürgermeister Maximilian Eichstetter wird im Amt vereidigt

1 von 10
Die Amtskette des Bürgermeisters der Stadt Füssen.
2 von 10
Das Goldene Buch der Stadt, in das sich die Stadträte der neuen Amtsperiode eintragen mussten.
3 von 10
Magnus Peresson (links) vereidigt den neuen Bürgermeister Maximilian Eichstetter.
4 von 10
Magnus Peresson (links) vereidigt den neuen Bürgermeister Maximilian Eichstetter.
5 von 10
Bürgermeister Maximilian Eichstetter im Blitzlichtgewitter.
6 von 10
Der neue Bürgermeister hat gut lachen.
7 von 10
Ein Teil der neuen Stadträte bei der Vereidigung: Anna Jahn (v.l.), Erich Nieberle, Barbara Henle, und Thomas Meiler.
8 von 10
Bastian Schuhwerk (v.l.), Thomas Scheibel und Christoph Weisenbach gehören dem Gremium ab sofort ebenfalls an.

Füssen – Seit Dienstag, 17.04 Uhr, ist Maximilian Eichstetter (CSU) nun auch offiziell als neuer Bürgermeister der Stadt Füssen vereidigt. Er tritt damit die Nachfolge von Paul Iacob (SPD) an, der das Rathaus 12 Jahre lang führte.

Nachdem Eichstetter gegenüber dem dienstältesten Ratsmitglied, Magnus Peresson (UBL), den Amtseid abgelegt hatte, überreichte ihm Hauptamtsleiter Peter Hartl in der konstituierenden Sitzung des Stadtrates im „Haus Hopfensee“ auch die Amtskette. 

Dass es Hauptamtsleiter Hartl war, der Eichstetter entgegen den traditionellen Gepflogenheiten die Amtskette überreichte und nicht Stadtrat Magnus Peresson, hatte seinen Grund in den strengen Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Krise. „Wir waren in den letzten zwei Wochen ein Haushalt“, scherzte Eichstetter mit Blick auf seine intensive Einarbeitungsphase in sein neues Amt in den vergangenen Wochen unter Hartls Leitung. 

Wegen der Abstands- und Hygiene-Vorgaben fand die konstituierende Sitzung auch nicht wie sonst im Großen Sitzungssaal des Füssener Rathauses, sondern im Saal des „Haus Hopfensee“ statt. 

Eichstetter machte in seiner anschließenden Einführungsrede unmissverständlich klar, dass sich in der neuen Amtsperiode einiges ändern werde. So versprach er deutlich mehr Transparenz als dies in der Vergangenheit der Fall gewesen sei. „Es wird nur mit Transparenz funktionieren! Das haben wir in den letzten Jahren gesehen“, betonte er. 

Darüber hinaus setze er in den kommenden sechs Jahren vor allem auf Respekt, Toleranz und ein gemeinsames Miteinander im neuen Stadtrat. „Ich möchte, dass wir zusammen die Zukunft Füssens gestalten“, sagte er in Richtung des neu gewählten Gremiums. „Zusammen können wir das Beste für Füssen rausholen!“ Stadträten und Mitarbeitern der Stadtverwaltung versprach er: „Ich werde für alle ein offenes Ohr haben!“ 

Viele Baustellen

Eichstetter ließ keine Zweifel daran, dass Stadtrat und Verwaltung in den kommenden sechs Jahren vor enormen Herausforderungen stehen. Vor allem die städtischen Finanzen „werden uns extrem beschäftigen“. Er verwies dabei unter anderem auf die Swap-Geschäfte der Stadt sowie die Sanierungen der städtischen Liegenschaften und das Einzelhandelskonzept.

Ein akutes Problem sei die Situation der heimischen Wirtschaft. „Unser Leben ist nicht mehr so, wie es vor 12 Wochen war“, sagte er. „Jetzt gilt es, unsere Unternehmen zu stützen!“ 

Als weitere große Herausforderungen der Zukunft nannte der neue Bürgermeister die Sanierung des BLZ. „Es hat diese Woche wieder ins Dach reingeregnet“, berichtete er. Dank des Einsatzes von Kämmerer Marcus Eckert seien die Fördergelder für die Sanierung der Sportstätte aber mittlerweile unter Dach und Fach und mit der Ausarbeitung eines Konzepts (Zehn-Jahres-Plan) für die Eishalle sei bereits begonnen worden. Zukunftsaufgabe ist Eichstetter zufolge auch die bessere Integration der Ortsteile Hopfen und Weißensee ins Stadtgeschehen. Hier stehen insbesondere der Neubau des Hopfener Feuerwehrhauses sowie das Strandbad Weißensee auf der Agenda. 

Dazu kommen die beschlossene Sanierung der Grund- und Mittelschule, die langfristige wirtschaftliche Absicherung des Festspielhauses, Erhalt und Sanierung der Naturfreibäder an Mitter- und Obersee sowie die Unterstützung der vielen Füssener Vereine. Trotz der zahlreichen Herausforderungen geht er zuversichtlich in die neue Amtsperiode: „Ich freue mich auf die Zukunft mit Ihnen!“, sagte Eichstetter. 

Neben dem neuen Bürgermeister legten auch die neuen Stadträte Hans-Jörg Adam (FW), Martin Dopfer (Füssen-Land), Nicole Eikmeier (CSU), Simon Hartung (CSU), Barbara Henle (CSU), Anna Jahn (Grüne), Thomas Meiler (CSU), Erich Nieberle (SPD), Thomas Scheibel (FW), Bastian Schuhwerk (Grüne) und Christoph Weisenbach (CSU) ihren Amtseid ab.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Sparkasse Allgäu ist mit dem Geschäftsjahr 2019 zufrieden
Sparkasse Allgäu ist mit dem Geschäftsjahr 2019 zufrieden
Tourismus bleibt stabiler Wirtschaftsfaktor in Wertach
Tourismus bleibt stabiler Wirtschaftsfaktor in Wertach
Friedliche Demo in Pfronten gegen Corona-Beschränkungen
Friedliche Demo in Pfronten gegen Corona-Beschränkungen
Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus
Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus

Kommentare