Beschränkungen aufgehoben

Freie Fahrt in die Füssener Altstadt

+
Sichtlich erfreut zeigte sich vor allem Bürgermeister Maximilian Eichstetter (rechts) über die Tatsache, dass die Sperren an der Theresienbrücke abgebaut werden können und die Nutzung der Brücke wieder möglich ist.

Füssen – „Das Ende der Maßnahme wurden von der Füssener Bevölkerung sehnsüchtig erwartet“, sagte Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) am Dienstagvormittag anlässlich der Freigabe der Theresienbrücke, die seit Anfang April wegen dringender Sanierungsarbeiten gesperrt war.

Damit ist auch die Durchfahrt für Autos durch die Ritterstraße wieder untersagt. Radfahrer haben bis 31. Oktober aber freie Fahrt. „Es ist sehr erfreulich, dass das Zeitfenster und die Kosten eingehalten wurden“, sagte Eichstetter weiter und fügte hinzu „die Abstimmung mit der Bauleitung war vorbildlich und sämtliche auftretende Themen wurden unmittelbar in direkter Rücksprache geklärt.“ 

Die Kosten für das Projekt belaufen sich demnach auf rund 875.000 Euro. Damit sei das Budget trotz zusätzlicher Aufwendungen für Barrierefreiheit eingehalten. Umfangreiche Sanierung Anlass der Sanierung waren, wie bereits mehrfach im Kreisbotenberichtet, vor allem undichte Übergangskonstruktionen am Beginn und Ende der Brücke. 

Daher wurden die Abdichtungen inklusive Belag und Kappen erneuert. Dadurch sei nun sichergestellt, dass keine irreversiblen Schädigungen des Tragsystems auftreten. Im Zuge der Kappensanierung wurde darüber hinaus auch der Fußgängerbereich sowie das Geländer der Theresienbrücke erneuert. Dabei musste darauf geachtet werden, dass im Geländer-Handlauf ein durchgängiges Drahtseil eingebaut wird. Ein solches sei bei Brücken mit Längen über 20 Metern mittlerweile Vorschrift. 

Zusätzlich musste in der Bauzeit noch ein behindertengerechter Aufgang geplant und installiert werden. Erste Planungen für die Reparatur liegen bereits über zehn Jahre zurück, wobei immer wieder die Kosten und die nicht komplizierte Umsetzung der Arbeiten zur Sprache gekommen waren.

ed

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ Das Ostallgäu nähert sich dem Warnwert von 100 – Aktuell 280 Infizierte im Landkreis
+++ Corona-Ticker +++ Das Ostallgäu nähert sich dem Warnwert von 100 – Aktuell 280 Infizierte im Landkreis
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Corona-Auflagen: Füssens Polizeichef appelliert an die Bürgermeister der Region
Corona-Auflagen: Füssens Polizeichef appelliert an die Bürgermeister der Region
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«

Kommentare