Vorstandsprecher Richard Hartmann überreicht Buch an Prince Charles

Ein "unvergesslicher Moment" für Füssener Trachtler

+
Richard Hartmann, Erster Sprecher des Füssener „D´Neuschwanstoaner-Vereins” spricht mit Prince Charles und dessen Camilla und überreicht ihnen einen Bildband vom Gaufest 2017.

München/Füssen – Unter den über 150 bayerischen Trachtlern, die am Donnerstagmittag in ihren farbenprächtigen Festtrachten zum Max-Josef-Platz zogen, um dort das Ehrenspalier entlang des roten Teppichs für Prinz Charles und seiner Camilla zu bilden, war auch eine Abordnung der „D‘Neuschwanstoaner“.

Die Ostallgäuer hatten zu diesem ganz besonderen Anlass ihre mit Schloss Neuschwanstein und König Ludwig II. bestickte Fahne mitgebracht. Als die Trachtler am Platz ankamen, drängten sich bereits rund 500 royale Fans, gut ausgestattet mit Regenschirmen und den für einen Staatsbesuch obligatorischen englischen und deutschen Wimpeln, vor der Oper. 

Allen gemeinsam war der bange Blick zum Himmel, denn zur Aufstellung schickte Petrus nochmals einen kräftigen Regenguss, der aber nur dazu diente, die Straßen der Münchner Altstadt auf Hochglanz zu polieren. Ministerpräsident Markus Söder mit Gattin erwarteten vor den Stufen der Münchner Oper den Wagen-Konvoi der, protokollarisch genau um 14.40 Uhr am roten Teppich anhielt. Mit Ausstieg der Ehrengäste aus England spielte der Musikzug der Gebirgsschützen einen schneidigen Marsch und pünktlich dazu strahlten Sonne und weiß-blauer Bilderbuchhimmel um die Wette. 

Nach einer kurzer Begrüßung erfolgte das Abschreiten der Ehrenkompanie mit einem Ehrensalut, der Staatsgäste, Fans und zahlreiche Tauben gleichermaßen erschreckte. Prince Charles, seine Gattin sowie das Ministerpräsidentenpaar nahmen sich danach ausgiebig Zeit, um mit den Menschen am Platz zu sprechen. 

Prinz Charles bewundert

Vereinsfahne Auch die zahlreich und freudig aufgeregten Trachtlerinnen und Trachtler wurden wohlwollend begrüßt. Allen voran der Erste Vorsitzende des Bayerischen Trachtverbands und ehemaliger Vorstand des Oberen Lechgau-Verbands, der Wildsteiger Max Bertl. Gleich daneben stand die Abordnung der Füssener Trachtler vom ältesten Ostallgäuer Trachtenverein, dem „GTuHV D’Neuschwanstoaner Stamm“, die ihre mit Schloss Neuschwanstein und König Ludwig II. bestickte Fahne mitgebracht hatten. Der Prinz und die Herzogin bewunderten Fahne und die stattlichen Mannsbilder der Fahnenabordnung.

Im Anschluss überreichte Richard Hartmann, Erster Sprecher des heimischen „D‘Neuschwabstoaner“-Vereins, als Gastgeschenk einen Bildband vom Gaufest 2017, auf dessen Einband der zum Gottesdienst geschmückte Füssener Schrannenplatz prangt. Hartmann erwähnte, dass er bereits 1996 die Ehre hatte, dem Prinzen im Nationaltheater vorgestellt zu werden, worüber sich das königliche Paar höchst erfreut zeigte. „Das war eine ganz besondere Auszeichnung für unseren Verein“, erklärte Hartmann nach dieser Begegnung. 

Er und seine Vereinsmitglieder hatten „mit einem gewissen Herzklopfen“ am roten Teppich auf die royalen Gäste gewartet und sich gefragt, wie nah sie überhaupt an Prince Charles und seine Gattin herankommen werden und ob sie auch die Gelegenheit bekommen, mit ihnen zu sprechen. 

„Das ist schon spannend.“

Schließlich mussten sich die Trachtler ans Protokoll halten. Das heißt: Selbst durften sie die royalen Gäste gar nicht ansprechen, sondern mussten darauf warten, dass diese sich an sie wandten. Was dann auch geklappt hat – Dank der Fahne des Vereins. „Das war ein ganz besonderer, unvergesslicher Moment“, blickte Hartmann zurück. 

Nach dem feierlichen Abschreiten der Trachtlerriege folgte ein musikalischer Willkommensgruß des Windsbacher Knabenchors, die Eintragung in das Goldene Buch der Bayerischen Staatsregierung in der Münchner Residenz und die anschließende Weiterfahrt zum Hofbräuhaus. Hier nahmen die königlichen Hoheiten im Festsaal schließlich an einem Senioren-Tanztee teil. Gleichzeitig feierten im Erdgeschoss Trachtler und Gebirgsschützen den gebührenden Ausklang eines spektakulären Tages.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Aus München kommen positive Signale für den Bahnverkehr im Landkreis Ostallgäu
Aus München kommen positive Signale für den Bahnverkehr im Landkreis Ostallgäu
Welche Zukunft hat der Rieder Bahnhof?
Welche Zukunft hat der Rieder Bahnhof?
Regionalmesse „WIR“ im Bundesleistungszentrum Füssen am Samstag, den 25. und Sonntag, den 26. Mai 2019
Regionalmesse „WIR“ im Bundesleistungszentrum Füssen am Samstag, den 25. und Sonntag, den 26. Mai 2019
Pfronten: Hund greift Spaziergängerin an
Pfronten: Hund greift Spaziergängerin an

Kommentare