Tausende Trachtler zu Gast in Seeg

Als besondere Gäste können die Seeger den Trachtenverein aus Abstroda an der Wasserkuppe/Rhön zum Gautrachtenfest begrüßen. Die Gäste aus Hessen haben besondere Trachtengewänder an. Foto:gau

Seeg – Trotz der enormen Hitze sind am vergangenen Sonntag mehrere 1000 Trachtler durch Seeg gezogen. „D´ Lobachtaler” hatten zum 86. Gautrachtenfest des Oberen Lechgau-Verbands eingeladen. Die fünf Dutzend Gruppen kamen bis aus Hohenfurch im Norden und Elbigenalb in Tirol im Süden.

Wie ein Lindwurm schlängelten sich die 59 Gruppen, Musikkapellen, Festwagen und Trachtenvereine über die Staatsstraße durch den Ort und schließlich zum Festplatz. Während die Trachtler, geschätzt etwa 2000 Männer, Frauen und Kinder in der Sonne schwitzten, hatten sich die Zuschauer zumeist in den Schatten zurückgezogen. Kon-sequenterweise waren diese Plätze als erstes vergeben, dann sorgten die Familien aus Seeg für ein bisschen Schutz vor der Sonne. 

Den Auftakt zum Gautrachtenfest hatten am Freitagabend die Musikanten gemacht. Seeger Kapellen, die „Spitzbuabe“ und die „Berghoamat“ sowie eine Jodelgruppe aus Nesselwang spielten im Festzelt auf, ehe „D´Lobachtaler“, der Seeger Heimat- und Trachtenverein, am Samstag zum großen Gauheimatabend einlud. 

Der Obere Lechgau-Verband mit Sitz in Füssen umfasst alle Gemeinden zwischen dem Ammergebirge und der „Bahnlinie Füssen-Marktoberdorf“ und rund um den Auerberg. Die östlichste Gemeinde des oberen Lechgaus ist Wildsteig, die auch unter den ersten zwei Dutzend Gruppen mitmarschierte. Weiterhin gehören Steingaden/Wies, Urspring und Prem mit Bernbeuren dazu, aus dem Ostallgäu Füssen und Schwangau sowie Buching, Marktoberdorf, Wald, Seeg und Rieden ebenso wie Roßhaupten. Dazu marschierten Gruppen aus dem Allgäuer Gauverband, vertreten durch Pfronten und Nesselwang, sowie vom Lechgau mit Apfeldorf, Burggen, Schongau und Peiting im Umzug mit. 

Landrat führt Festumzug an

Begonnen hatte der Sonntag mit einem Festgottesdienst, den Pfarrer Alois Linder zelebriert hatte. Kurz nach Mittag dann hatten die Gruppen Aufstellung genommen für den Festumzug, unter anderem gab es Festwagen mit einer Schmiede, einem Webstuhl und einem Schnitzer, die Gastgeber aus Seeg hatten eine Imkerei ausgestellt und fischten in der Menge. 

Der Ostallgäuer Landrat Johann Fleschhut hatte gemeinsam mit Honoratioren aus dem Gau den Umzug angeführt, der von der Umgehungsstraße durch die Dorfmitte und dann hinab zur Lobach und dem Festzelt führte. Bei dem Festumzug marschierten außerdem auch zwei Gruppen vom ganz „oberen Lech“, aus Höfen und Elbigenalb sowie Gäste von der Wasserkuppe/Rhön mit. Zum inzwischen fünften Mal richteten die Seeger nun das Gautrachtenfest aus. gau

Auch interessant

Meistgelesen

Grenztunnel wird gesperrt
Grenztunnel wird gesperrt
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt

Kommentare