Bereit für den Einsatz

Gebirgsaufklärer der Allgäu-Kaserne Füssen erhalten neuen Gefechstssimulator

+
Die Soldaten der Allgäu-Kaserne freuen sich über ihr neues Ausbildungsgerät Gefechtssimulator Leichter Spähtrupp (AGLS).

Füssen – Über das neue Ausbildungsgerät Gefechtssimulator Leichter Spähtrupp – kurz AGLS – dürfen sich seit vergangener Woche die Soldaten des Gebirgsaufklärungsbataillon 230 in Füssen freuen.

Vertreter des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) übergaben im Rahmen einer feierlichen Zeremonie das Gerät in der Allgäu-Kaserne. In Gegenwart von Vertretern der Stadt Füssen, des Amtes für Heeresentwicklung, des Kommandos Heer und des Ausbildungszentrums Heeresaufklärungstruppe überreichte der Technische Regierungsdirektor Uwe Müller den Schlüssel für den Simulator an den Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Michael Bertram. 

In einer Ansprache unterstrich der Kommandeur der Füssener Aufklärer den Nutzen des modernsten Simulators der Truppengattung für die Ausbildung im Rahmen des Gefechtsdienstes und der Vorbereitung auf Auslandseinsätze. Der Simulator werde den Gefechtsdienst nicht ersetzen, aber wo immer möglich sinnvoll ergänzen, so Oberstleutnant Bertram. Technische Regierungsdirektor Müller ergänzte, dass das BAAINBw sein Möglichstes tue, um adäquates und modernes Gerät für die Ausbildung bereitzustellen. So könne auch das Amt seinen Beitrag für gute Ausbildung und die sichere Heimkehr aus Auslandseinsätzen leisten.

Virtuelle Landschaften

Der AGLS befindet sich seit 2008 in den Bataillonen und am Ausbildungszentrum der Heeresaufklärungstruppe. Hier können in einem Nachbau zweier Spähwagen „Fennek“ ein Spähtrupp mit zwei Besatzungen in ihren Funktionen als Kraftfahrer, Waffenbediener und Kommandant unter Nutzung modernster Technik in einer virtuellen Landschaft geübt werden. Mit Hilfe einer Mitschauanlage wird jeder Befehl, Funkspruch und jede Handlung der Besatzungen aufgezeichnet. Dies macht den Trainingsteilnehmer „gläsern“ und ermöglicht eine kostengünstige Möglichkeit, Ausbildungsmängel abzustellen.

Für die direkt im Anschluss an die Übergabe des AGLS stattfindende Fachtagung für Bedienpersonal der Simulatoren nahmen die Teilnehmer lange Anfahrten auf sich. Eine Woche lang tauschen sich die sogenannten Simulatorenfeldwebel miteinander aus und nehmen die gewonnenen Erkenntnisse als Multiplikatoren in ihre Heimatverbände mit. 

Für Auslandseinsätze gut aufgestellt

Mit der Beschaffung des AGLS und die Einbeziehung des Geräts in die Ausbildung am Standort Füssen sind die Füssener Aufklärer, die zurzeit eine gemischte Aufklärungskompanie in Mali stellen, auch für künftige Auslandseinsätze gut aufgestellt.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Füssener Naturfreibad soll nun doch in das Kneipp-Konzept integriert werden
Füssener Naturfreibad soll nun doch in das Kneipp-Konzept integriert werden
Ralf Preker ist der neue Klosteroberer der Füssener Franziskaner
Ralf Preker ist der neue Klosteroberer der Füssener Franziskaner
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) bewilligt Zuschüsse für Ausbau des Skateparks
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) bewilligt Zuschüsse für Ausbau des Skateparks
Die Firma Scheibel aus Füssen ist mehr als nur ein guter Arbeitgeber!
Die Firma Scheibel aus Füssen ist mehr als nur ein guter Arbeitgeber!

Kommentare