Neuer Stellvertreter

Gemeinderat Enno Bremermann rückt in Lechbrucker CSU-Vorstand

Vorsitzender Hans Theil (rechts) freut sich, künftig mit seinem neuen Stellvertreter Enno Bremermann die Geschicke der Lechbrucker Christsozialen zu leiten.
+
Vorsitzender Hans Theil (rechts) freut sich, künftig mit seinem neuen Stellvertreter Enno Bremermann die Geschicke der Lechbrucker Christsozialen zu leiten.

Lechbruck – Der CSU-Ortsverband Lechbruck hat einen neuen zweiten Vorsitzenden: in der Jahreshauptversammlung bestimmten die Teilnehmer Gemeinderatsmitglied Enno Bremermann zum neuen Stellvertreter von Vorstand Hans Theil. Dieser war zuvor einstimmig in seinem Amt bestätigt worden. Schatzmeister und Schriftführer bleibt Rene Hofmann.

Hans Theil äußerte sich zufrieden mit dem Wahlergebnis und sprach von einer guten Zusammensetzung aus Erfahrung, Dynamik und Teamfähigkeit. Besonders hob er die Wahl des neuen zweiten Vorsitzenden hervor. Hans Theil freue sich, dass er künftig gemeinsam mit seinem Gemeinderatskollegen Enno Bremermann an einer neuen Ausrichtung des Ortsverbandes arbeiten kann.

Nach dem Rückblick von Theil auf das Jahr 2020, nahm der ehemalige Bürgermeisterkandidat Enno Bremermann einen kurzen, klaren sowie selbstkritischen Rückblick auf die Kommunalwahl 2020 vor. Diese sei eine schwere, emotionale und nicht immer einfache Zeit gewesen, berichtete er. Umso mehr freut es Bremermann, dass die Wahlliste der CSU und Freunde sowie Parteilose zurzeit sechs Mitglieder im aktuellen Gemeinderat stellt. Bremermann dankte außerdem den bewährten Kräften im Hintergrund des Ortsverbandes, die ihn offen, ehrlich und konstruktiv mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung im Wahlkampf unterstützt hätten.

Der im Amt bestätigte Kassenprüfer Rene Hofmann führte in seinem Rechenschaftsbericht 2019/2020 auf, dass der Ortsverband auf finanziell festen Füßen steht. Der Ortsvorstand wurde nach den drei Ausführungen einstimmig entlastet. Zu Delegierten für die Kreisvertreterversammlung bestimmte die Versammlung Enno Bremermann und Rudolf Ungelehrt. Ersatzdelegierte sind Herbert Thieme und Rene Hofmann.

Für Hotelprojekt

Anschließend diskutierten die Christsozialen aktuelle Themen in der Gemeinde. Die anwesenden Gemeinderatsmitglieder betonten ihre Zustimmung zum Hotelneubau und begrüßten die Möglichkeit, dass jeder wahlberechtigte Lechbrucker im Rahmen des Bürgerbegehrens sowie des Ratsbegehrens am morgigen Sonntag, 21. März, seine Meinung kundtun darf.

Silke Zink

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer
Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Zahl der Toten steigt weiter - Nach wie vor keine Intensivbett in Kaufbeuren frei
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Zahl der Toten steigt weiter - Nach wie vor keine Intensivbett in Kaufbeuren frei
Stadt Füssen warnt vor falschen Anschreiben
Stadt Füssen warnt vor falschen Anschreiben
Durchsuchungen im Füssener Drogenmilieu
Durchsuchungen im Füssener Drogenmilieu

Kommentare