Paraglider bleibt unverletzt

Gleitschirmpilot fliegt am Breitenberg in Gondelseile

+
Symbolfoto: Weil sich die Seile seines Gleitschirms verdreht hatten, landete ein 46-jähriger Paraglider in den Liftseilen der Hochalpbahn.

Pfronten – Nur einen kurzen Flug hat am vergangenen Sonntag ein Paraglider aus München am Breitenberg genossen. Denn der 46-Jährige landete in den Seilen der Hochalpbahn. Das berichtet die Polizei.

Bei guten Bedingungen startete der Mann einen Gleitschirmflug vom Breitenberg. Kurz nach dem Start bemerkte er, dass sich die Seile seines Schirms verdreht hatten. Er versuchte, diese zu lösen – jedoch erfolglos. 

Aus diesem Grund landete der Münchener im Seil der Bergbahn. Passanten spannten daraufhin einen Gleitschirm unter dem Verunglückten, um ihn bei einem möglichen Absturz auffangen zu können. Mit fünf Mitgliedern war die Bergwacht Pfronten zur Stelle. Sie sicherten den Mann und seilten ihn ab. 

Er blieb bei der ganzen Sache unverletzt. Bei dem Einsatz wurde die Bergwacht vom Rettungshubschrauber aus Reutte unterstützt.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Tourismus bleibt stabiler Wirtschaftsfaktor in Wertach
Tourismus bleibt stabiler Wirtschaftsfaktor in Wertach
Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus
Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus
Schwangau installiert eine neue Außenbeleuchtung für Schloss Neuschwanstein
Schwangau installiert eine neue Außenbeleuchtung für Schloss Neuschwanstein
Einsatzkräfte müssen zu Gasalarmen im Füssener BLZ und Schwangauer Gaststätte ausrücken
Einsatzkräfte müssen zu Gasalarmen im Füssener BLZ und Schwangauer Gaststätte ausrücken

Kommentare