Zu starke Turbulenzen

Gleitschirmpilot stürzt am Breitenberg ab

+
Symbolfoto: Die heißen Temperaturen wurden jetzt einem Gleitschirmpiloten am Breitenberg zum Verhängnis. 

Pfronten – Die derzeit heißen Temperaturen wurden nach Informationen der Polizei am Dienstag einem 55-jährigen Gleitschirmpiloten am Breitenberg zum Verhängnis. Aufgrund von Turbulenzen stürzte er aus geringer Höhe ab und blieb mit seinem Schirm in einem Baum hängen.

Nachdem Bergwacht und Polizei deshalb alarmiert worden waren, entdeckten die Retter bei einem Erkundungsflug mit dem Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte den Gleitschirmpiloten ca. 400 Meter unterhalb der Ostlerhütte in einer Rinne. Der Pilot war leicht verletzt, konnte sich aber selbst aus dem Baum befreien. Er deutete an, dass er selbst zur Talstation absteigen könne. 

Doch drei Stunden später ging nichts mehr. Der 55-Jährige kam in dem felsigen Gelände auf ca. 1400 Meter Höhe nicht mehr weiter. Daraufhin barg die Bergwacht Pfronten und der Polizeihubschrauber Edelweiß 8 den Piloten mit Hilfe einer Winde vom Breitenberg. 

Der Gleitschirm wurde beim Absturz leicht beschädigt.

kb/Foto: *schneeflockerl* / pixelio.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizisten retten Hund
Polizisten retten Hund
32-Jähriger in Füssen ohne Führerschein und unter Alkohol- und Drogeneinfluss kontrolliert
32-Jähriger in Füssen ohne Führerschein und unter Alkohol- und Drogeneinfluss kontrolliert
Füssener Tunnel müssen gewartet werden
Füssener Tunnel müssen gewartet werden
Das Pfannerhaus feiert 20. Geburtstag
Das Pfannerhaus feiert 20. Geburtstag

Kommentare