Polizei und Bergwacht retten 19-Jährige am Walderlebniszentrum

Im steilen Gelände verlaufen

+
Die Besatzung eines Polizeihubschraubers entdeckt erst nach mehreren Stunden die Frau, die sich in der Nähe des Walderlebniszentrums im steilen Gelände verlaufen hatte.

Füssen – Weil sich eine 19-Jährige im steilen Gelände am Walderlebniszentrum verlaufen hatte und nicht mehr weiter kam, sind in der Nacht auf Mittwoch Polizei, Bergwacht und ein Hubschrauber ausgerückt. Nach einer mehrstündigen Suche konnten sie die junge Frau unverletzt bergen.

Die Polizei Reutte hatte ihre deutschen Kollegen verständigt, dass sich eine junge Frau am „Alten Grenzübergang“ verlaufen hatte. Die Füssener Polizisten hörten vor Ort zwar die Hilferufe der Frau, konnten sie jedoch nicht lokalisieren. Deshalb verständigten sie die Bergwacht Füssen und forderten außerdem einen Polizeihubschrauber an. 

Die Hubschrauberbesatzung entdeckte schließlich die Frau, die anschließend von der Bergwacht geborgen wurde. Die junge Frau hatte Glück im Unglück – trotz Dunkelheit und unwegsamen Geländes blieb sie unverletzt und konnte selbst den Weg nach Hause antreten.

kb/kk

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Großer Einsatz
Großer Einsatz

Kommentare