Über 500.000 Euro Sachschaden

Großes Feuer bricht auf ehemaligen Bauernhof in Nesselwang aus

+
Symbolfoto: Zu einem Großbrand kam es in der Nacht auf Dienstag auf einem ehemaligen Bauernhof in Schneidbach.

Nesselwang  - Ein großes Feuer ist am Dienstagmorgen gegen 4 Uhr auf einem ehemaligen Bauernhof in Scheidbach ausgebrochen. Das berichtet die Polizei. Die Ursache dafür ist noch unklar. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf über 500.000 Euro. 

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren stand die Tenne des Anwesens bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Nesselwang, Rückholz und Oy-Mittelberg versuchten zu verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Häuser und das Wohnhaus des Geschädigten übergriffen. Die Löscharbeiten gestalteten sich zunächst schwierig, da böige Winde das Feuer weiter anfachten und sich dadurch ein Funkenflug über den ganzen Ort verbreitete. 

Die Einsatzkräfte konnten zwar verhindern, dass die Flammen auf die benachbarten Anwesen übergriffen. Sie konnten aber nichts dagegen tun, dass das Feuer der Tenne sich auf den Dachstuhl des angebauten Wohnhauses ausbreitete. 

Die Löscharbeiten zogen sich über zwei Stunden hin. Als die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen, konnten sich die Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. 

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 500.000 Euro. Die Feuerwehren waren mit über 50 Einsatzkräften vor Ort. 

Die Ursache des Brandes ist derzeit unbekannt. Gesichert ist nach Angaben der Polizei nur, dass der Brand im Bereich der Tenne ausgebrochen ist. 

Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernahm der Kriminaldauerdienst aus Memmingen und das Fachkommissariat der Kriminalpolizei aus Kempten.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 
Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 
Ausgehbeschränkung: Nach zahlreichen Verstößen wird Füssener Polizei ihre Kontrollen verstärken
Ausgehbeschränkung: Nach zahlreichen Verstößen wird Füssener Polizei ihre Kontrollen verstärken
Die noch geöffneten Geschäfte in Füssen bemühen sich um bestmöglichen Schutz
Die noch geöffneten Geschäfte in Füssen bemühen sich um bestmöglichen Schutz
Hoteliers in Füssen und Umgebung leiden massiv unter der Corona-Krise
Hoteliers in Füssen und Umgebung leiden massiv unter der Corona-Krise

Kommentare