Pfronten eröffnet seinen Indianerspielplatz mit Grillplatz

Spaß für die ganze Familie

+
Bürgermeisterin Michaela Waldmann (v.l.), Bergwiesenkönigin Sinja I. und Tourismusdirektor Jan Schubert enthüllen den Marterpfahl des neuen Indianerspielplatzes.

Pfronten – Pünktlich zu den Sommerferien ist der neue Abenteuer-Themenspielplatz in Pfronten fertig. Hier können kleine Indianer beim Spielen ihrer Fantasie freien Lauf lassen: Neben einem Marterpfahl gibt es Kletterwände und Rutschen.

Nach einem Zirkus- und Piratenspielplatz entstand im Vilstal nahe der Vilstalsäge nun ein Indianerspielplatz. Die Kosten für den zwölften Abenteuerspielplatz beliefen sich auf ca. 26.000 Euro, ohne die Arbeitszeit, die die Gemeinde Pfronten eingebracht hat. 

Was dafür aber entstanden ist, ist eine gelungene Einrichtung für die ganze Familie: Neben einem Grillplatz gibt es Kletterwände, Rutschen und einen Marterpfahl – all das, was sich Kinder bei Indianerspielen wünschen. Musical zur Eröffnung Höhepunkt der Einweihungsfeier, bei der sowohl die Erste Bürgermeisterin, Michaela Waldmann, als auch andere Lokalpolitiker anwesend waren, war die Aufführung des Kindermusicals „Captain Silberzahn“. 

Ein Musical, in dem es um Geld und Liebe geht. Hier wird den Kindern vermittelt, dass „Schätze“ bzw. Geld, im Leben nicht über allem stehen, sondern dass Liebe viel mehr wert sei, als alle Schätze dieser Welt. Die anwesenden Kinder und auch die Erwachsenen machten bei der Aufführung kräftig mit und sangen die Lieder aus vollem Halse. Ein rundum gelungener Kindernachmittag, bei dem Groß und Klein viel Spaß hatten. 

Der Spielplatz ist ab sofort täglich geöffnet. Familien, die den Grillplatz benutzen möchten, müssen vor dem Grillen eine Genehmigung bei der Gemeinde einholen.

rf

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
Der Kanzler bei Plansee
Der Kanzler bei Plansee
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare