Ursache noch unklar

Halle bei Oberreuten brennt komplett nieder

1 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern
2 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern
3 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern
4 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern
5 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern
6 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern
7 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern
8 von 10
Auch ein Großeinsatz der Feuerwehren kann das Niederbrennen der Halle nicht mehr verhindern

Eisenberg – Am Sonntagnachmittag brannte eine Maschinenhalle bei Oberreuten komplett nieder. Trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehren war das Gebäude nicht mehr zu retten.

Die Brandursache war am Montag bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch unklar. Wie die Polizei mitteilte, entdeckte ein Landwirt entdeckte gegen 13.10 Uhr den Brand in dem freistehenden Gebäude während der Feldarbeit und verständigte die Feuerwehr. 

Das hölzerne Gebäude war jedoch trotz Einsatz der Feuerwehren Eisenberg, Hopfen und Füssen, die mit insgesamt 75 Einsatzkräften vor Ort waren, nicht mehr zu retten. Auch die in der Halle abgestellten Fahrzeuge wurden Opfer des Brandes. 

Der Gesamtschaden wird nach ersten Erkenntnissen auf etwa 300.000 Euro geschätzt. Personen kamen laut Polizei keine zu Schaden. Die Ursache war am Montagmittag bei Redaktionsschluss noch Gegenstand der Ermittlungen.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Das Festspielhaus Füssen trifft die Krise besonders hart
Das Festspielhaus Füssen trifft die Krise besonders hart
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen
Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 
Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 

Kommentare