Kulinarischer Nikolausmarkt in Schwangau feiert zehnjähriges Bestehen

Kulinarisches und Sehenswertes

+
Der Nikolaus sorgt in Schwangau für große Kinderaugen beim kulinarischen Nikolausmarkt.

Schwangau – Als es dunkel wurde, konnte man den Schlitten hören, mit dem der Nikolaus durch die Nacht fährt. Zusammen mit zwei kleinen Engeln und seinem Helfer Knecht Ruprecht kam er am Wochenende nach Schwangau und zum kulinarischen Nikolausmarkt.

Dieser feierte heuer sein zehnten Geburtstag. Auch „beim Elle“ gab es am Wochenende Sehenswertes zu bestaunen.

Bereits am frühen Nachmittag hatten die liebevoll dekorierten Holzbuden ihre Tore für die Besucher geöffnet und es wurden zahlreiche Schmankerl angeboten – Ochsenbraten, frisch geräucherter Fisch oder süßes Zuckerwerk für den Hunger, Weizenbowle, heiße Caipirinha und Bratapfellikör gegen den Durst.

Doch egal, wofür sich die Besucher der gut ein Dutzend Stände entschieden – sie taten Gutes damit. Denn der Erlös aus dem Verkauf der kulinarischen Köstlichkeiten und der Weihnachtsbäckerei kommt einem guten Zweck zugute. Unter anderem werden der Kindergarten und das Montessori-Kinderhaus sowie die Kinderkrebshilfe bedacht.

Buntes Kinderprogramm

Die Besucher nutzten das Angebot bei eher unterkühlten Temperaturen nur zu gerne, um sich zu stärken und etwas Warmes zu sich zu nehmen. Höhepunkt des kleinen Marktes, den vor allem die Wirte Schwangaus tragen, war der Heilige Mann, der mit seinen Helfern Leckereien an die Kinder verteilte. Daneben gab es noch ein Kinderprogramm mit Ponyreiten und Kasperletheater, damit auch keine Langeweile aufkommen konnte.

Es ist eine der größten Ausstellungen von Krippen, aber auch, Ställe, Zubehör und Krippefiguren im Füssener Land: Ebenfalls am Wochenende öffnete die Weihnachts- und Krippenausstellung „beim Elle“ in Schwangau ihre Pforten. Den Besucher erwartet eine Vielzahl an Weihnachts- und Wohnaccessoires in den Räumen und der Werkstatt des Kunsthandwerkers Michael Gebler.

Zahlreiche Lichter beleuchten die Räume, in denen kleine Engel schweben, Kamele ziehen und Ochsen und Esel die Krippen bewachen, in denen das Jesuskind liegt. Dazu spielt Akkordeongruppe um Josef Haug weihnachtliche Weisen und es riecht nach Glühwein. „Schön habt ihr es wieder gemacht“, hört das Ehepaar Gebler, das zur Weihnachtsausstellung eingeladen hat, oft.

Viel Liebe und Geschmack

Mit Liebe und viel Geschmack sind die Räume dekoriert, weihnachtlicher Schmuck und Wohnaccessoires fürs ganze Jahr empfangen die Besucher, die teilweise von weither angereist sind nur für diese Ausstellung.

 „Jedes Jahr etwas Neues“, freut sich etwa ein Ehepaar aus der Schweiz. Beide sind seit Jahren Stammgäste hier an der B17, gleich am Ortseingang von Schwangau bei der Tankstelle. Es sei vor allem die familiäre Atmosphäre, die sie immer wieder hierher locke, erzählen die beiden, während andere Besucher mit Michael Gebler das neue Sortiment begutachten.

So ist für jeden etwas dabei, ob man mehr die klassischen Weihnachten mag oder lieber etwas moderner, eine große oder eher eine zierliche Krippe bevorzugt oder die heimische Weihnachtsgeschichte noch ergänzen möchte mit Figuren, Häusern oder anderem Zubehör.

Noch bis Januar geöffnet

Alles ist von Hand gefertigt und mit ebenso viel Liebe dekoriert. Schönes und Dekoratives für die ganz persönliche Weihnachtszeit. Besucht werden kann die Weihnachts- und Krippenausstellung noch bis 5. Januar die ganze Woche über von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr außer Mittwoch und Samstagnachmittag. Geschlossen ist die Ausstellung in der Münchner Straße 13 an Sonn- und Feiertagen.

gau

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige

Kommentare