Schützengau Ostallgäu blickt auf das Jahr zurück und ehrt langjährige Mitglieder

Sportlich erfolgreich

+
Gauschützenmeister Hans-Peter Kristen (v.l.) mit den Geehrten Willi Endress (SV Rückholz), Thomas Knappich (SV Buching-Berghof), Paul Mohrherr (SV Buching-Berghof), Petra Etschmann (SV Trauchgau), Stefan Gans (SV Trauchgau), Ulrich Linder (SV Buching-Berghof), Josef Friedl (SV Freyberg-Eisenberg) sowie Josef Guggemos (SV Rückholz).

Landkreis – Nicht mit Pauken und Trompeten, sondern mit Kanonendonner begann die 53. Jahreshauptversammlung des Schützengaues Ostallgäu in der Auenhalle Hopferau.

Der Begrüßung durch den 1. Schützenmeisters Xaver Linder vom gastgebenden Verein „St. Hubertus“ Hopferau folgte der prächtige Einzug von Fahnenabordnungen, Gau- und Vereinskönigen unter der musikalischen Begleitung des Musikvereins Hopferau. Im Anschluss begrüßte Gauschützenmeister Hans-Peter Kristen alle anwesenden Ehrengäste aus Politik und Schützenwesen, alle Jungschützen, Schützenschwestern und Schützenbrüder. 

Bei der Totenehrung erinnerte Kristen an alle verstorbenen Schützinnen und Schützen, umrahmt durch den Choral „Ich hatte einen Kameraden“ und dreifachem Salut der Kanoniere des Schützenvereins „St. Hubertus“ Hopferau.

In ihren Grußworten waren sich der 1. Bürgermeister der Gemeinde Hopferau, Gregor Bayrhof, der stellvertretende Landrat Wolfgang Hannig (SPD) und der Bezirksschützenmeister Hans Hafner einig: Nicht nur der Schießsport sondern auch Tradition, Kameradschaft und Zusammenhalt zwischen Jung und Alt werden im Schützengau Ostallgäu hochgehalten.

 Zahlreiche Ehrungen 

Es folgten die Jahresberichte der 1. Gauschriftführerin Karolin Boxhorn und des Gauschützenmeisters, der von verschiedenen Veranstaltungen in und außerhalb des Gaues berichtete und einen Rückblick auf das vergangene Jahr gab. 

Dem Kassier Willi Martin wurde nach seinem Bericht durch die Kassenprüfer eine ordentlich geführte Buchhaltung bescheinigt. Laut Martin kann mit einem ausgeglichenen Haushalt für das Jahr 2017 gerechnet werden.

Bei den anschließenden Ehrungen zeichneten die Spitzen des Gauverbandes langjährige verdiente Mitglieder für ihren Einsatz und die zum Teil lange Tätigkeit im Schützenwesen aus. 

Besonders hochrangige Ehrungen erhielten mit dem Gau-Ehrenzeichen in Gold Ulrich Linder (SV Buching-Berghof), Josef Friedl (SV Frey-Eisenberg) und Josef Guggemos (SV Rückholz). 

Die Berichte des Gaujugendsportleiters Pierré D´Antino (gleichzeitig 3. Landesjugendleiter), der Damenleiterin Sabine Kößel, der Bogenreferentin Brunhilde Schmölz und des Gausportwarts Thomas Borosch zeigten die Erfolge der Ostallgäuer Schützen in den verschiedenen Klassen und Disziplinen bei Wettkämpfen und Meisterschaften auf. 

Hier kann der Schützengau Ostallgäu Starter bis hin zur Deutschen Meisterschaft verzeichnen. Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse erhielten auch einige Sportschützen hohe Auszeichnungen. Insgesamt stellte der Schützengau Ostallgäu im Sportjahr 205/2016 14 Bezirksmeister in Einzeldisziplinen und drei Bezirksmeister in Mannschaftsdisziplinen, drei Bayerische Meister im Einzel (Petra Etschmann, Regina und Brunhilde Schmölz) und zwei Bayerische Meister in Mannschaftsdisziplinen (FSG Pfronten). 

Damit jedoch nicht genug, konnte Petra Etschmann einen Vize-Meistertitel und Willi Christa einen 3. Platz von der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück mit nach Hause nehmen. Nach einstimmiger Entlastung der Gau-Vorstandschaft schloss Gauschützenmeister Kristen die Versammlung mit den Wünschen „Gut Schuss“ und „Alles ins Gold“ die Versammlung.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Maler stürzt von Vordach
Maler stürzt von Vordach
Lanz, Eicher und Schlüter
Lanz, Eicher und Schlüter
Von und für Füssener
Von und für Füssener
Eine Liebe im Schatten der Berge
Eine Liebe im Schatten der Berge

Kommentare