Feuerwehr Reutte wird 150 Jahre alt

"Spitzenfeuerwehr" feiert Jubiläum

+
Mit einem Fass Bier als Geburtstagsgeschenk gratuliert die mit Reutte freundschaftlich verbundene Füssener Feuerwehr. Unser Foto zeigt Füssens Vorstand Stefan Ruf (v.l.) mit Florian Lochbihler und Kommandant Thomas Roth bei der Übergabe an die Reuttener Kameraden Roland Hauser, Christoph Wiesenegg und Kommandantenstellvertreter Andreas Schautzgy.

Reutte – Mit einem Galaabend im Einsatzzentrum feierte die Freiwillige Feuerwehr Reutte ihr 150-jähriges Bestandsjubiläum.

Unter den zahlreichen Gästen konnte Reuttes Bürgermeister Luis Oberer als oberster Dienstherr neben Vertretern aus den Feuerwehren des Bezirks sowie Wirtschaft und Politik den Landesfeuerwehrkommandant von Tirol, Alfons Gruber, begrüßen. Oberer bedankte sich bei jenen Frauen und Männern, die „365 Tage im Jahr professionell und gut ausgebildet ihren Ruf als Spitzenfeuerwehr bestätigen“. 

Längst sei die moderne Feuerwehr nicht nur ein „Brandverein“, sondern mehrheitlich bei technischen Einsätzen gefordert. „Das hohe Ansehen bei der Bevölkerung kommt nicht von ungefähr – es ist ohne Zweifel mehr als verdient.“ Der ehrenamtliche Dienst sei bei weitem nicht selbstverständlich und auch der Marktgemeinde sei dies bewusst, hatte sie doch die 440.000 Euro für die Sanierung der Feuerwehrhalle genehmigt und auch die Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs ist bereits beschlossene Sache. Dies sei Ausdruck der Wertschätzung für die Wehr, so Oberer.

Mit einem bunten Rahmenprogramm, professionell geführt von Ö3-Moderatorin Olivier Peter, wurden die Gäste unterhalten. Ein Image-Video gleich zu Beginn der Feierlichkeiten zeigte eindrucksvoll das breite Einsatzgebiet, dass nahezu alle Bereiche des öffentlichen Lebens umfasst. Aus Anlass des Jubiläums hatte der Historiker Dr. Richard Lipp die Geschichte der Reuttener Wehr von 1867 bis 2017 durchforstet und in einer Chronik zusammengefasst. 

Dieses Buch schildert in seinem Inhalt eindrucksvoll den Beginn am 3. Februar 1867, als die Geburtsstunde der Freiwilligen Feuerwehr Reutte schlug bis auf den heutigen Tag. Spannende Chronik Aktuell hat die Feuerwehr Reutte 74 aktive Mitglieder (davon fünf junge Damen), fünf Feuerwehrjugendliche sowie 16 Reservisten und fünf Ehrenmitglieder. Reich bebildert mit Dokumenten aus 150 Jahren, Statistiken und Tabellen der Feuerwehrfunktionäre legt die Chronik ein eindrucksvolles Zeugnis der bewegten Vereinsgeschichte ab. 

Landesfeuerwehrkommandant Alfons Gruber hatte wohl recht mit seiner Feststellung: „Wenn es die Feuerwehr nicht gäbe – müsste man sie erfinden.“ In kurzen Worten dankte er der Reuttener Wehr, die auch den heute immer größer werdenden Ansprüchen gerecht werde. Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Berktold schilderte in kurzen Worten seine Motivation in der Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich Dienst zu leisten: „Für mich war es immer Verpflichtung gegenüber der Gemeinschaft – ob bei uns im Dorf oder nun im Bezirk.“ 

Interessant war darüber hinaus auch das Interview mit Feuerwehrlern von früher und heute, die über Generationen hinweg die Kameradschaft in der Feuerwehr-Gemeinschaft nicht nur schätzen, sondern auch als eines der prägnantesten Merkmale bezeichneten. Mit Musik der Formation „VeitClub“ und einem genussreiches Buffet fand der Abend seinen Ausklang.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
"Ein unzumutbarer Zustand"
"Ein unzumutbarer Zustand"
"Lotterie für die Stadt Füssen"
"Lotterie für die Stadt Füssen"
Ab jetzt wird geblitzt
Ab jetzt wird geblitzt

Kommentare