Tradition und Moderne

Japanische Klänge: Damit zog die Gruppe „ATB Mangekyo“ jüngst die Zuhörer in Füssen in ihren Bann. Foto: Berndt

Füssen – Sogar für Willi Schwecke war das was ganz Besonderes. So bezeichnete der Geschäftsführer des Europarkhotels in Bad Faulenbach und gute Japan-Kenner den Auftritt von „ATB Mangekyo“ aus dem Land der aufgehenden Sonne kürzlich immer wieder als „super“. 

Die zehn Damen der Musikgruppe aus Amagasaki gaben ihr erstes Konzert in Füssen für einen relativ kleinen, sozusagen erlesenen Kreis. Der bestand aus den Mitgliedern der Robert Schumann-Philharmonie aus Chemnitz, die wie „ATB Mangekyo“ in dem Bad Faulenbacher Hotel abgestiegen war. Mit der Musik auf ihren Taishogotos, Varianten des traditionellen japanischen Zupfinstrumentes Koto, beeindruckten die Musikerinnen indes nicht nur Schwecke. 

Die Konzertmeisterin des ostdeutschen Klangkörpers, Heidrun Sandmann, fand die Darbietung auf dem Instrument, das wie eine Mischung aus Schreibmaschine und einer Gitarre ausschaut, „ganz großartig“. Dabei demonstrierten die zehn Damen der Musikgruppe ihren gekonnten Umgang mit dem vor ungefähr 100 Jahren kreierten und in Vietnam als japanische Harfe bezeichneten Klanggerät. 

Sie gaben dabei nicht nur japanische Volkslieder zum Besten, sondern trugen auch europäische Klassik-Stücke und Schlager vor. „ATB Mangekyo“ habe es sich schließlich zum Ziel gesetzt, „die Tradition zu bewahren, aber gleichzeitig dem modernen Geist zu entsprechen“, wie die Übersetzerin Shuko Hara den Konzertbesuchern mitteilte. Neben den japanischen Liedern „Wie der Fluss fließt“, „Heimat“, „Abschied von der Heimat“ und „Ich schaue nach oben, wenn ich gehe“ (auch als Sukiyaki-Song bekannt) servierte „ATB Mangekyo“ den Zuhörern mit seinen metallisch klingenden Taishogotos auch Passagen aus Beethovens „Freude schöner Götterfunken“, „An der schönen Donau“, den „Radetzkymarsch“ sowie ein Chanson-Medley, was Sandmann besonders gut gefiel. Anschließend machte sie sich mit ihren Musikern auf den Weg zum Schloss Neuschwanstein, wo die Robert Schumann-Philharmonie an diesem Abend im Sängersaal selbst noch einen Auftritt hatte. lex

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Brücke ins Leben
Brücke ins Leben
Grenztunnel wird gesperrt
Grenztunnel wird gesperrt

Kommentare