29-Jähriger stürzt aus ca. 15 Metern Höhe zu Boden und wird schwer verletzt

Gleitschirmpilot stürzt am Buchenberg ab

Gleitschirmflieger in der Luft
+
Weil ihm wohl ein Flugfehler unterlaufen ist, ist am Mittwoch ein 29-jähriger Gleitschirmpilot am Buchenberg abgestürzt.

Halblech - Schwer verletzt wurde am Mittwochmittag ein 29-jähriger Gleitschirmpilot, als er beim Landeanflug aus ca. 15 Meter Höhe zu Boden stürzte. Das berichtet die Polizei. Ein Flugfehler hatte wohl zum Absturz geführt.

Gegen Mittag startete ein 29-jähriger geübter Gleitschirmpilot vom Startplatz des Buchenbergs in Halblech. Laut Zeugenaussagen waren seine Start- und Flugphase bei hervorragenden Flugbedingungen ungestört.

Als er den Landeplatz am Buchenberg ansteuerte, drehte der Pilot zur Landung ein und beging einen noch zu ermittelnden Flugfehler, der seinen Schirm stark einklappen ließ. Der Gleitschirmpilot stürzte aus etwa 15 Metern Höhe sehr schnell zu Boden, wo er noch im Sitzen auf den schneebedeckten Boden aufschlug und durch den Schirm noch einige Meter weit in einen Graben gezogen wurde. Dort blieb er schwer verletzt liegen.

Zum Unfallzeitpunkt war nach Angaben der Polizei kein weiterer Gleitschirmpilot in unmittelbarer Nähe, so dass ein Fremdverschulden zum jetzigen Ermittlungsstand ausgeschlossen werden kann.

Aufmerksame Ersthelfer versorgten den Verletzten und alarmierten die Rettung. Das Unfallopfer musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht werden.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Impfungen: Landrätin Zinnecker ruft zur Registrierung auf
Corona-Impfungen: Landrätin Zinnecker ruft zur Registrierung auf
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken weiter
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken weiter
Unbekannte ergaunern Kundendaten und bestellen Waren
Unbekannte ergaunern Kundendaten und bestellen Waren
Füssenerin erhält betrügerischen „Schockanruf“
Füssenerin erhält betrügerischen „Schockanruf“

Kommentare