Der Hammer fällt wieder

Zum vierten Mal wird heuer das Gericht unter der Herrschaft Kaiser Maximilian I. in Füssen tagen. Bei einer Pressekonferenz in der Tourismusinformation in Füssen stellte das Aichacher Volkstheater am Samstag die Stücke für 2010 vor. Unter anderem geht es um Weindiebstahl und Mundraub. Daneben wird es wieder einen Markt geben, diesmal am Schrannenplatz.

Vier bis fünf Bagatellfälle, dazu einen Hauptfall, so stellte Georg Huber vor, was die Füssener und ihre Gäste heuer zu sehen bekommen werden. Aus der Not heraus geboren, dass das Kaiserfest nicht stattfinden konnte, hatte man einst Überlegungen für die Gerichtstage gemeinsam mit dem Aichacher Volkstheater realisiert und historische Gerichtsfälle aufgearbeitet. Inzwischen gilt die Geschichte um den Füssener Zöllner als Klassiker, diesen wolle man nun nicht mehr aufführen, so Huber, der mit rund 15 Aktiven Ende Juli nach Füssen kommen wird. Mit Hilfe des Kaiservereins hat der Aichacher historische Gerichtsfälle aus der Zeit zwischen 1400 und 1500 aufgearbeitet. Oft genug seien es nur ein paar Zeilen zum Sachverhalt, den Rest muss der Schreiber und Akteur gemeinsam mit Klaus Hartwanger und seiner Regieassistentin Petra Triebenbacher darum herum schreiben. So gibt es in diesem Jahr die Geschichte, dass die Brüder im Kloster auf dem Trockenen sitzen und eine Fuhre Wein aus Italien verschwindet. Nach längerer wird der Dieb, ein Gasthausbesitzer und der Fahrer des Fuhrwerks ausgemacht. Historisch präzise versucht Huber seine Gerichtsfälle zu konstruieren, wobei es damals wie heute zu einem kleinen Volksfest kommt, wenn das Gericht tagt. Damals ebenso zur Belustigung wie heute, damals aber eben auch mit einem Kaiser, der über Leben und Tod entscheiden konnte. Diese Fälle, diese Gerichtstage, so Manfred Wagner, der den Kaiser Maximilian I. spielen wird, würden doch gut zur mittelalterlichen Kulisse der Stadt passen und wären eben nachvollziehbar. Darauf setzt auch Füssens Tourismuschef Stefan Fredlmeier, der auf ein stabiles Veranstaltungsprogramm als Säule des Tourismus in der Region setzt. Die historischen Gerichtstage werden am letzten Juliwochenende stattfinden, also am 31. Juli bis 1. August. Je zwei Mal wird dabei das Aichacher Volkstheater spielen, am Samstag um 16 und 19 Uhr, am Sonntag um 14 und 16 Uhr. Gleichzeitig findet auch wieder ein historischer Markt statt, in diesem Jahr konnte ein Bonbonmacher gewonnen werden, es gibt Ponyreiten und weitere historische Stände. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare