Die Herrenjahre können kommen

Neun der besten Lehrlinge Tirols kommen heuer aus dem Außerfern. Als Landessieger beim Lehrlingswettbewerb 2009 bekamen sie jetzt von Vertretern der Wirtschaftskammer Tirol und Bezirkshauptfrau Mag. Katharina Schall ihre Auszeichnungen überreicht. Neben den Landessiegern gab es zudem acht zweite Plätze, sechs dritte Plätze sowie 33 Große Leistungsabzeichen zu prämieren.

Mit der Lehrzeit sei das Lernen noch lange nicht vorbei, so der Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer, Peter Wartusch, an die Adresse der frisch gebackenen Gesellen. „Man sollte bereit sein, eine Leben lang in sein wissen zu investieren“, erklärte er. „Der Bezirk Reutte kann stolz sein“, freute sich Bezirkshauptfrau Katharina Schall. Sie bedankte sich nicht nur bei den Lehrlingen, sondern auch bei Lehrern, Ausbildern und Eltern. „Ihr dürft selbstsicher in die Zukunft sehen“, war sie sich gegenüber den Siegern sicher, denn „wer so hoch qualifiziert ist, wird immer Arbeit finden. Dass die Verleihung der Auszeichnungen nicht zum öden formalen Akt verkam, dafür sorgte der Bezirksstellenleiter der WKO, Helmut Lagg, der die Verleihung auf humorvolle Art im vollbesetzten Saal der Wirtschaftskammer moderierte. Nach Gemeinden sortiert rief er die Träger des Leistungsabzeichnes samt der jeweiligen Bürgermeister auf, die für den Preisträger ihres Ortes ein Präsent dabei hatten. Denjenigen, deren Gemeindechef sich rar machte, riet Lagg, sich in ihrem Rathaus zu melden. „Dann sagst du denen, dass sich der Bürgermeister bei dir mit einem kleinen Geschenk einzufinden hat“. Größtenteils männlich und aus dem technischen Beriech waren die Preisträger. Nur vereinzelt fanden sich Bäckerinnen oder eine Friseurin unter den Prämierten, die größtenteils Maschinenbau- oder Zerspanungstechniker gelernt hatten. Mit Simone Leuprecht von Multivac fand sich nur eine einzige Dame aus einem technischen Beruf unter den Preisträgern. Besonders begeistert war Helmut Lagg von den jungen „Elektroinstallationstechnikern Schwerpunkt Produktionsleit- und Bus-Technik, auch wenn er selbst nicht erklären konnte, was sich dahinter verbarg. Faszinierende Berufe „Er macht alles, was man im Haus elektrisch steuern kann. Vor allem Jalousien oder Karten-Türschlossanlagen in Hotels“, weiß Michael Menhard. Er muss es wissen, denn er hat den Beruf gelernt und einen der zweiten Plätze errungen. Die neun Besten, die Außerferner Landessieger beim Lehrlingswettbewerb, sind Daniel Drexel, Maschinenbautechniker aus Elbigenalp; Florian Falger, Werkzeugtechniker aus Weißenbach; Daniel Huber, Werkzeugtechniker aus Bach; Markus Kathrein, Zerspanungstechniker aus Stanzach; Theresa Köpfle, Konditorin aus Vorderhornbach; Andreas Linser, Zerspanungstechniker aus Bichlbach; Nino Lorenz, Zerspanungstechniker aus Reutte; Philipp Preindl, Druckvorstufentechniker aus Breitenwang sowie Niklas Wex, Werkstoffprüfer aus Lechaschau.

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare