Mittagsbetreuung wird verlängert

Gemeinde Lechbruck bietet heuer erstmals eine Ferienbetreuung an

PantherMedia B5736748
+
Um berufstätige Eltern zu entlasten, die aufgrund der Corona-Pandemie ihren Jahresurlaub weitgehend aufgebraucht haben, gibt es während der Sommerferien eine Kinderbetreuung in Lechbruck. Ein entsprechendes Programm sollen sich jetzt die örtlichen Vereine und Institutionen überlegen.

Lechbruck – Zum ersten Mal findet heuer eine Ferienbetreuung während der Sommerferien in Lechbruck statt. Darüber zeigte sich Bürgermeister Werner Moll (FW) in der jüngsten Gemeinderatssitzung erfreut. Daneben gab es auch Neuigkeiten zur Mittagsbetreuung in der Grundschule Lechbruck.

Diese soll bis 15.30 Uhr verlängert werden, informierte Moll. Um jedoch Fördergelder vom Freistaat Bayern dafür zu bekommen, müssen noch drei Kinder angemeldet werden. Die Kinderbetreuung während der Sommerferien findet von Montag, 27. Juli, bis Freitag, 14. August, jeweils zwischen 7.30 und 13 Uhr statt. 

Hier sollen vor allem Kinder beaufsichtigt werden, deren Eltern berufstätig sind und die aufgrund der Corona-Krise weitgehend ihren Jahresurlaub schon aufgebraucht haben. „Ich appelliere an unsere Vereine und Institutionen: es sind unsere Lechbrucker Kinder! Lasst euch etwas einfallen, wie wir den Kindern schöne Ferien bescheren können”, sagte Bürgermeister Moll. „Ich bin überzeugt davon, dass jeder Verein, jede Institution ein, zwei Stunden am Vormittag Zeit haben wird, um mit den Kindern etwas zu basteln, etwas zu spielen oder den Kindern einfach etwas in der Natur in und um Lechbruck nahe zu bringen.“ 

Der neue Lechbrucker Rathauschef fügte hinzu: „Was mich sehr an diesem Konzept freut, ist, dass unser Bürgerverein dazu die komplette Verwaltung und die Kosten übernimmt.“ Um die Koordination der Veranstaltungen zu gewährleisten, bittet die Gemeindeverwaltung die ortsansässigen Vereine und Institutionen, sich bei Cindy Sitter unter der Telefonnummer 08862/23 70 774 zu melden. Sitter wird mit den beiden Erzieherinnen-Praktikantinnen Annalena Weiher und Sarah Vogler die Betreuung übernehmen.

Der Rathauschef bedankte sich abschließend bei Silke Zink, die die Ferienbetreuung auf die Beine gestellt hat. Längere Öffnungszeiten Anschließend blickte der Lechbrucker Rathauschef auf die Mittagsbetreuung in der Grundschule Lechbruck. Diese findet derzeit von 11 Uhr bis 14 Uhr statt. Nachdem einige Mütter Moll darauf angesprochen hatten, ob man die Betreuung verlängern könnte, bat der Bürgermeister die Rektorin der Grundschule, Agatha Müller, den Bedarf für das kommende Schuljahr abzufragen. 

Weil dabei genug Kinder zusammenkamen, bietet die Grundschule ab September für das kommende Schuljahr 2020/2021 eine Mittagsbetreuung von 11 Uhr bis 15.30 Uhr an. Zuschuss vom Freistaat „Dazu bezuschusst das Land Bayern die Gemeinde mit gut 6000 Euro, wenn sich bis 15.30 Uhr mindestens zwölf Kinder bis zu dieser Zeit anmelden“, informierte Moll die Gemeinderäte. „Bisher sind es leider erst neun Kinder. Vielleicht finden sich bis zum Schulstart noch drei Kinder, die die neue verlängerte Zeit in Anspruch nehmen wollen“, zeigte sich Moll zuversichtlich. 

„Für die verlängerte Betreuungszeit wurde eine zusätzliche Mitarbeiterin für die Betreuung der Kinder eingestellt. Dies gestaltet sich kostenneutral, da das Personal nach Stunden bezahlt wird,“ ergänzte der Bürgermeister und begrüßte Ramona Kirchner. Die Kosten der verlängerten Mittagsbetreuung betragen 50 Euro.

sz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Razzia in Füssener Aslylbewerberheim - Nigerianer festgenommen
Razzia in Füssener Aslylbewerberheim - Nigerianer festgenommen
+++ Corona-Ticker +++ 876 Fälle - derzeit 96 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 876 Fälle - derzeit 96 Personen infiziert
Ausschuss genehmigt Umbau eines historischen Gebäudes in der Altstadt – Kritik an Gestaltung
Ausschuss genehmigt Umbau eines historischen Gebäudes in der Altstadt – Kritik an Gestaltung

Kommentare