Über 400 Meter lange Hängebrücke verbindet Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia

Neue Attraktion fürs Lechtal

+
Die Hängebrücke "highline179" ist seit dem Wochenende für Besucher geöffnet.

Reutte – Seit Samstag ist die Hängebrücke „highline179“ zwischen der Burgruine Ehrenberg und dem Fort Claudia nach knapp sieben Monaten Bauzeit für die Öffentlichkeit begehbar.

Mit einer Gesamtlänge von über 406 Metern und einer maximal Höhe von 114 Metern ist dieses Sensationsprojekt eine Attraktion, die besonders aus touristischer Sicht ein Highlight von weit reichender Bedeutung sein wird. 

Für Tourismus-Obmann Hermann Ruepp ist die Hängebrücke ein Projekt mit Alleinstellungsmerkmal, dessen Resonanz momentan noch nicht abgeschätzt werden kann. „Aber wenn nur zehn Prozent der 1,8 Millionen Besucher von Neuschwanstein auf diese Brücke herüber kommen, wäre das ein Riesenerfolg“, wünschte er sich. „Die ersten Pläne für die highline179“, erinnerte Ruepp, „entstanden bereits 1998/99. Nach einigen Planänderungen wurde am 7. Mai 2014 mit dem Bau dieses außergewöhnlichen Projekts in Angriff genommen.“ Die Fußgängerhängebrücke „highline179“ verfügt über eine Gehwegbreite von 1,2 Metern und wird von acht Felsankern gehalten. Dank der dicken Tragseile fühlt sich die Hängebrücke sehr solide an und aufgrund der konstruktionsbedingten „gefühlten Freiheit“ wird sie für die Besucher bestimmt ein Kick der besonderen Art sein. 

Reuttes Bürgermeister Luis Oberer freute sich besonders über den Mut der Investoren, die dieses Projekt finanzierten. Ähnlich äußerte sich auch der stellvertretende Landeshauptmann von Tirol, Josef Geisler: „Dieses Bauwerk bedeutet eine tolle Weiterentwicklung der Region“, sagte er.

"Mein Dank gilt den Investoren, die den Mut hatten, das Risiko auf sich zu nehmen", so Geisler weiter. 

Als Geschäftsführer des Burgenensembles Ehrenberg schilderte Architekt Armin Walch den Weg durch die Instanzen, die Verhandlungen mit dem Naturschutz, den angrenzenden Eigentümern und dem Forst. "Sie haben alle mitgezogen und so wurde nach langer Schwangerschaft aus dem Baby ein wunderschönes Kind". Damit für alle Besucher der Aufenthalt auf der Brücke besonders eindrucksvoll ist, werden sich zu jedem Zeitpunkt maximal 500 Personen auf der Brücke befinden. 

Die Anzahl der maximalen Benützer wird von einem automatischen Zutrittssystem gesteuert. Im Normalbetrieb wird die "highline179" täglich von 8 bis 22 Uhr geöffnet sein. Lediglich bei einer Windgeschwindigkeit über 60 km/h wird die Brücke aus Sicherheitsgründen gesperrt. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene acht Euro, Kinder von 4 bis 14 Jahre bezahlen fünf Euro.

ed


Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro

Kommentare