Kellner wird zum Schauspieler

Florian Pickl (rechts) spielt den Boxer, Uli Pickl den Hausherrn und Chef der „Perle Anna“. Franziska Wüst ist ein Gast in dieser Komödie. Foto: Allgäubild

Hopfen – Wenn in der Region eine Theaterpremiere gefeiert wird, sonnen sich keine professionellen Schauspieler im Beifall. Beim Bauern- und Volkstheater steht die Spielfreude im Vordergrund. So probieren sich Akteure unterschiedlichster Berufe hier aus. Jüngst sind das viele aus der Gastronomie.

Das privat geführte Wirtshaustheater im „Haus Hopfensee“ wurde vor 17 Jahren gegründet, spielt gern eigene Stücke und ist auch dafür bekannt, dass Spenden an die „Füssener Tafel“ fließen und andere soziale Projekte unterstützt werden. Die Spielerschar macht das regelmäßig und auch bei anderen Theatergruppen ist das soziale Gewissen stark ausgeprägt. 

Die im Rampenlicht stehenden Akteure üben Berufe in verschiedenen Branchen aus. Das ist natürlich auch auf Uli Pickls Hopfenseebühne so – und doch seit ein paar Spielzeiten auch ein wenig anders. In der laufenden Saison mit der Komödie „Die Perle Anna“ stehen „der Chef“ und der Juniorchef Florian Pickl gemeinsam mit Franziska Wüst aus dem Serviceteam im „Haus Hopfensee“ auf der Bühne. Nicht zum Personal des Hauses im Fünf-Personen-Stück gehören zwei Akteure. Das ist klar die Minderheit. Die „Gastronomen“ haben eine Stimme mehr. 

An der Bar heißt es oft: Wer bei Uli Pickl arbeitet, muss hier auch auf seiner Bühne schwitzen. Schon ein kurzer Blick zurück belegt: das ist tatsächlich so. „Auch unsere liebe Bedienung Jeanette und Kellner Martin hatten unter meiner Regie kleinere Auftritte“, erzählt Uli Pickl. Ingrid Gruber aus seinem Team schlüpfte in „Das Vagabundentrio“ (2012) sogar in die weibliche Hauptrolle. Wen Pickl aus seiner Personalcrew auf die Bühne holen will, lehnt in der Regel einen solchen Ruf nicht ab. Obwohl damit eine Doppelbelastung verbunden ist. Die anderen aus der Spielerschar feiern schon die gelungene Aufführung, während zum Beispiel Franziska Wüst – Minuten zuvor noch als verführerische Kathrin in den Kulissen zu bewundern – erneut bei den Gästen ist und nach deren Wünschen fragt. 

Dass Uli Pickl und sein Sohn Florian noch arbeiten, wenn die anderen Darsteller schon in der „Maske“ sind, ist ein offenes Geheimnis unter den Freunden der Hopfenseebühne. Sie kommen jedes Jahr aus nah und fern nach Hopfen, um auch in der aktuellen Saison zu erfahren, was hier gespielt wird. In Pickls neuem Dreiakter „Der gestohlene Lottoschein“ (Premiere 2015) ist das Verhältnis zwischen Hopfensee-Personal und anderen Berufen allerdings wieder so im Lot wie auf anderen Bühnen rund um Füssen.

Nächster Aufführungstermin von „Die Perle Anna“ am: Mittwoch, 3. September, 20 Uhr, Haus Hopfensee, Hopfen am See, (Höhenstraße 14). Telefonische Kartenvorbestellung sind unter der Telefonnummer 08362/67 52 möglich. Alle Aufführungstermine und Infos zu Uli Pickls Hopfenseebühne gibt es im Internet unter www.haus-hopfensee.de.cf

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare