Teilziel erreicht

+
Bei den Erweiterungsplänen des Hotel Hirsch geht es voran. Jetzt hat der Bauausschuss den ersten Bauabschnitt genehmigt.

Füssen – Das Hotel Hirsch ist bei seinen Erweiterungsplänen einen Schritt weiter: Das Hotel hat jetzt sein Projekt in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. Vom ersten Bauabschnitt ist der Knackpunkt der Erweiterung, der Kanal, nicht betroffen. So segneten die Räte einstimmig die erste Bauphase ab.

Im Dezember hatte der Bauausschuss die Erweiterung des Hotels bereits abgesegnet. Allerdings mit der Auflage, dass die Frage nach den Stellplätzen und des Kanals geklärt werden sollen. Dieser ragt ein Stück in das Grundstück des Hotels hinein, ist nicht gesichert und behindert die Pläne für eine Tiefgarage. Diese braucht das Hotel aber, um alle für die Erweiterung nötigen Stellplätze nachzuweisen. Deshalb sollte die Stadtverwaltung mit den Hotelbesitzern Gespräche führen, die jedoch kurzfristig abgesagt wurden (der Kreisbote  berichtete).

Um zeitlich nicht zu sehr ins Hintertreffen zu gelangen, teilten Geschäftsführer und Planer das Bauvorhaben jetzt in zwei Abschnitte auf. Denn im ersten Abschnitt seien noch keine zusätzlichen Stellplätze nötig, hatte Geschäftsführer Harald Schwecke dem Kreisbote damals mitgeteilt.

Auf positiven Weg

Am Dienstag stellte die Stadtverwaltung den Räten nun diese Bauphase vor. „Ich glaube, wir sind auf einen absolut positiven Weg gekommen“, meinte Bürgermeister Paul Iacob (SPD). Im Prinzip könne man das kommunale Einvernehmen erteilen. Angeringer bestätigte: „Die Fläche ist ausreichend groß, um die nötigen Stellplätze unterzubringen. Der Kanal ist davon nicht tangiert.“ In dem dreistöckigen Anbau werden Hotelzimmer untergebracht, so der Bauamtsleiter.

Die Dachform „nimmt Bezug zum Bestand“ und auch der Anschluss für die anschließende Fortführung könne dem optischen Anspruch der Stadt „ohne weiteres Genüge tun“. Auch die Berechnung der Stellplätze für Restaurant- und Hotelgäste habe man differenziert und Busparkplätze seien nun auch eingeplant. „Die zentralen Forderungen sind erfüllt. Details sind noch zu klären. Die Erlaubnis kann so erteilt werden“, meinte der Bauamtsleiter.

Zügige Fortsetzung 

Dagegen hatten die Stadträte nichts einzuwenden. Dr. Martin Metzger (BfF) stellte jedoch den Antrag, dass die Stadtverwaltung bereits jetzt aktiv in die weiteren Verhandlungen gehe, damit möglichst bald das Projekt fortgesetzt werden könne. „Unser Interesse muss sein den Kanal zu sichern und dann den Bauabschnitt zwei voranzubringen“, so Metzger.

Man habe bereits mit den Bauwerbern ausgemacht, dass noch im ersten Halbjahr 2016 Gespräche zum zweiten Bauabschnitt geführt werden, sagte Bürgermeister Iacob. „Ich gehe davon aus, dass der Termin im ersten Halbjahr stattfindet.“

Katharina Knoll

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
"A guter Almsommer"
"A guter Almsommer"
Taucher verunglückt tödlich
Taucher verunglückt tödlich
"Wir machen uns Sorgen"
"Wir machen uns Sorgen"

Kommentare