Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Pfronten: Hund greift Spaziergängerin an

+
Der größere Hund soll zunächst den Hund der Frau und dann die Frau selbst angegriffen haben.

Pfronten - Eine Spaziergängerin, die am Dienstagnachmittag mit ihrem kleinen Hund in Pfronten-Rehbichl unterwegs war, wurde von einem anderen größeren Hund attackiert und in den Arm gebissen. Das berichtet aktuell die Polizei.

Der größere Hund soll demnach auf den kleineren Hund losgegangen sein, sodass die Frau ihr Tier schützend auf den Arm nehmen wollte. Dabei biss der größere Hund die Frau in den Oberarm. Der größere Hund ließ sich nicht mehr an der Leine halten. Der Ehemann der Spaziergängerin konnte den Hund dann schließlich abwehren. 

Die Spaziergängerin erlitt leichte Verletzungen und begab sich zur Behandlung in eine Klinik. Wegen der fahrlässigen Körperverletzung wurden weitere Ermittlungen von der Polizei Pfronten eingeleitet.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"
Corona-Pandemie: 12. ABK Allgäuer Radltour wird auf 2021 verschoben
Corona-Pandemie: 12. ABK Allgäuer Radltour wird auf 2021 verschoben
Coronavirus im Ostallgäu: Weitere Erkrankte – weitere Todesfälle
Coronavirus im Ostallgäu: Weitere Erkrankte – weitere Todesfälle

Kommentare