Füssener Stadträte äußern sich zu derzeitigen Gerüchten

Rücktritt, Ribéry und Seilbahn

+
Bürgermeister Paul Iacob will Bürgermeister bleiben und ein bekannter Spieler des FC Bayern nicht nach Hopfen ziehen.

Füssen – Hört Bürgermeister Paul Iacob 2018 auf, wird eine Gondel über den Forggensee gebaut und zieht Franck Ribéry nach Hopfen?

Diese Gerüchte kursierten in den vergangenen Wochen durch die Lechstadt und sorgten bei den Füssener Stadträten für Kopfschütteln. 

Um ein für alle mal klar zu stellen, dass es sich dabei um „Fake News“ handelt, sprachen Bürgermeister Paul Iacob (SPD), Lothar Schaffrath (SPD) und Ursula Lax (CSU) die Themen am Dienstag im Stadtrat an. „Die SPD sucht für 2018 noch keinen Bürgermeister-Kandidaten“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Lothar Schaffrath. Und auch Iacob selbst bestätigte, dass er bis 2020 amtieren werde. „Ich habe noch viel zu viel vor, als dass ich vorher in Pension gehe“, so der Rathauschef. 

Doch das ist nicht das einzige Gerücht, das derzeit die Runde macht. Gondeln überm See So erklärte Lax, dass sie schon mehrfach gefragt wurde, ob man wirklich eine Gondel über den Forggensee nach Hohenschwangau bauen wolle. Diese Pläne lägen bei irgendwelchen Investoren wahrscheinlich schon in der Schublade, so der Rathauschef. Aber: „Uns liegt kein Bauantrag vor.“ 

Und er wisse auch nichts davon, dass der FC Bayern-Profi Franck Ribéry nach Hopfen ziehen wolle. Er wurde angerufen und gefragt, „seit wann Ribéry in Hopfen wohnt“, sagte Iacob. Das stehe angeblich in der Bild-Zeitung und in der Zeitschrift Kicker, mit einer Stellungnahme von Iacob selbst. „Ich wurde nicht damit konfrontiert“, sagte der Bürgermeister. Daran sehe man „wie Medien heute arbeiten“, sagte Iacob.

 Seit es einen neuen Präsidenten in der USA gebe, sei in Sachen „Fake News“ alles möglich. Die Folge: Zeitungen würden diese Gerüchte aufgreifen und behandeln.

Katharina Knoll

Auch interessant

Meistgelesen

Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Großes Interesse an der Firma Bihler
Großes Interesse an der Firma Bihler
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.